Kategorie: .wir

Fridays for future | Schüler dieser Erde vereinigt euch!

Es ist das tödliche Plastik in Unseren Meeren, die stickige Luft in Unseren Städten und der schädliche Müll in Unseren Wäldern. Es ist dieses Unheil von dem Wir täglich hören und was Uns wütend macht. ihr könntet etwas tun, aber anstatt Unsere Natur zu schützen, lasst ihr Wälder roden und versteckt euch dabei hinter Arbeitsplätzen. ihr könntet etwas tun, aber anstatt Unsere Natur zu schützen, schützt ihr die Automobilindustrie und versteckt euch dabei hinter Arbeitsplätzen. ihr könntet mehr Züge auf die Schienen schicken, Fahrradwege ausbauen, Solarkraftwerke bauen und an innovativen Technologien forschen, aber ihr versteckt euch hinter eurem Geld, dem Geld was Uns nichts nützt. ihr habt immer die gleichen Argumente, Wir haben nur eins:

Es geht um die Zukunft Unseres Planeten, Unserer Erde über die ihr uns in der Schule Tag für Tag so viele schöne aber auch schreckliche Geschichten erzählt. In Physik, Chemie und Biologie lernen Wir wie Sie funktioniert, in Geschichte zeigt ihr Uns aus welchen Fehlern ihr gelernt habt, und in Politik lernen Wir zu kämpfen, zu kämpfen für eine bessere Zukunft. Wenn Wir an Freitagen nicht zur Schule gehen, dann machen Wir nur das, was ihr uns beigebracht habt. Wir kämpfen für Unsere Zukunft, eine Zukunft die ihr nicht mehr erleben werdet.

ihr seid die, die über Unsere Zukunft und die Zukunft Unserer Kinder entscheiden. Wir, Wir sind eure Kinder und Kindes Kinder, Und Uns, Uns gehört die Zukunft! Und deshalb werden Wir morgen gemeinsam auf die Straße gehen und für Unser Leben kämpfen!

Schüler dieser Erde vereinigt Euch!

Hinweis:
Morgen (25.01.) tagt in Berlin die Kohlekommission, die einen schnellen Kohleausstieg beschließen könnte. Um ihr mehr Druck zu machen wurde für morgen zum Schul.- und Unistreik aufgerufen.

Ablauf:
12 Uhr Start vorm Wirtschaftsministerium (Invalidenstraße 48)
13 Uhr Demozug zum Kanzleramt
13:30 Uhr Zwischenkundgebung vor dem Reichstag
14 Uhr Demozug zum Wirtschaftsministerium + Abschlusskundgebung
16 Uhr Ende der Klimademo

Dies ist kein Aufruf, entscheidet selbst wie wichtig Euch Eure Zukunft ist.

{:de}qurt.adventskalender{:}{:pt}qurt.Calendário{:}

{:de}Für alle, die es noch nicht mit bekommen haben: Hier kommt ihr zu unserem großartigen Adventskalender!!!

Dieses Jahr öffnen wir verschiedene Türen innerhalb der Schule und zeigen euch Verborgenes und neue Perspektiven.

Wenn ihr lieber selbst Türchen suchen wollt, wie bei einem klassischen Adventskalender, zieht einfach los und sucht sie in der Schule.

Mit euren Smartphones werdet ihr sie öffnen können ;){:}{:pt}Para todos que ainda nao perceberam aqui vem o nosso grande e excelente Calendário!!!

Ao longo deste ano várias portas serao abertas aqui na nossa escola e vamos mostrar a voces novas e ocultas perespectivas.

Se preferires ser tu mesmo a abrir uma porta como num calendário clássico, apenas sai e procure elas na escola.

Com os vossos telemoveis vao poder abrir-las 🙂

 

 {:}

Schlechte Laune im Herbst…

…kommt nicht von ungefähr. Der Mensch ist und bleibt ein Rudeltier, soll heißen: “Der Mensch übernimmt die Emotionen, die um ihn herum gezeigt werden.”, man kennt diesen Effekt vom Gähnen und Leuten die bei Witzen lachen, die sie gar nicht verstanden haben.

“im Herbst lässt jeder den Kopf hängen, weil alle anderen es auch tun.”

Doch was ist der Auslöser, der Funken der die nass, kalte Flamme der trostlosen -ähh- Trostlosigkeit… entzündet? das ist recht einfach: Hundescheiße! Ja, mehr Leute sind gewillt die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner liegen zu lassen, geschuldet an das eklig nass, kalte, gelenkunfreundliche Wetter. Dazu kommt das man als Fußgänger diese Tretmienen auch noch deutlich schwieriger endeckt (Braun in Braun). Aber nicht nur Tierexkremente auch anderer Müll, Pfützen, sowie die nassen Blätter selber stellen eine Stolper-,Rutsch oder Socken-Durchnässungs-Gefahr da.

“Müll ruiniert unsere Laune, unbemerkt verbirgt er sich bis zum Angriff – Ninja-Müll”

Ein dauerhaft gesengter Blick ist also kein Zeichen von vermiester Laune, sondern eine notwendige Strategie um sich vor Unfällen zu schützen. Unser Gehirn nimmt jedoch peripher die gesenkten Köpfe unserer Mitmenschen war und geht von allgemein schlechter Laune aus. Die daraus resultierende Herbst-Stimmung ist also eine Fehlinterpretation unseres Umfelds. Wirkliche Schutzmaßnahmen gibt es nicht, dass einzige das hilft ist die aktive Gehirn-Selbst-Überzeuge-Therapie.

Ohne Murren

Berlin. Gut zwei Wochen ist die Abstimmung über den SchülerInnenhaushalt nun her und die ersten Klobrillen und Türschlösser sind bereits montiert, die Mülleimer sind auf dem Weg.

Das Geld für diese Gegenstände, die eindeutig zum Inventar einer Schule gehören, kam allerdings nicht, wie ursprünglich geplant aus dem SchülerInnenhaushalt.
Ganz ohne murren hat der Berliner Schulsenat das Geld für die Aufwertung der sanitären Anlagen zur Verfügung gestellt.
Es ist ein weiterer Erfolg, der zeigt, wie wichtig es ist, dass Probleme angesprochen werden.

Wer nichts weiß, der kann nichts ändern.

Dadurch, dass die wichtigen Mülleimer für die Mädchentoiletten nun aus den Abstimmungsergebnissen fallen, rückt qurt.news auf und wird nun doch unterstützt. Danke an Alle die ihr Kreuz bei uns gemacht haben. jakr

QRL | YouTube mal anders

Eine Youtube-URL ist ja meistens ein ziemlicher Kauderwelsch, sowas wie
“https://www.youtube.com/watch?v=jNQXAC9IVRw”, vollkommen unklar was das fürn Video sein soll.

Der spannende Teil hier ist natürlich das “jNQXAC9IVRw”, denn hierbei handelt es sich um den tatsächlichen Namen des Videos, neben dem lesbaren Namen eines Videos trägt es eben noch diese Kennung. Wenn man nun auf Youtube nach Viedeos sucht, werden vom Suchbegriff ausgehend die Videotitel dursucht die URL-Kennungen bleiben hierbei unbeteiligt.

Doch ab und an kann es passieren das in den zufällig generierten URL’s ein Muster auftaucht, dass ergibt ja auch Sinn. Zufällige Zahlen und Buchstaben würfeln manchmal auch Verständliches:

A1B2-xLT3vc”

Natural Landscape Yard Tour to Feature Native Florida Plants

AbcD-twJP8I”

Mein Pferd beim wälzen 🙂

“ZAHN-V8V0aE”

Bideodiesel

Diese können in seltenen Fällen sogar recht ironisch zum Inhalt passen

“qQsUPyk-Ass

Bottom of the Sea [Official Music Video]

für das Wort: “qurt”, da gibt es gleich 40 Videos mit unser Website in ihrem Namen ich habe mal alle in eine Playlist geworfen. hier. leider gabs für die keine besondere URL.

Doch wie findet man diese Videos, eigentlich recht einfach:

“allinurl:[qurt] site:youtube.com/watch”

mit dieser Zeile Code findet man jedes beliebige Wort in einer Youtube-URL, solange es eine solche gibt versteht sich. einfach da “qurt” gegen euren Suchbegriff austauschen und los gehts. Achtung! unbedingt auf Google suchen auf Youtube selbst und in anderen Suchmaschinen funktioniert dieser Trick nicht.

Viel Spaß

Die Grenze zwischen Meinungfreiheit und Diskriminierung

Interresiet dich die Meiung anderer?

Legst du Wert auf die Meinung anderer?

Bestimmmt. In irgendeiner Weise interresiert jeden die Meinug anderer. Die Frage ist , wie weit lässt du diese Meinung in dein Leben und in dein Verhalten eingreifen? Weiterlesen

Rekrutierungsprogramm gestartet!

Einige von euch werden heute schon belästigt worden sein, einige von euch werden in den kommenden Tagen noch von uns belästigt werden.

Mindestens ein Viertel der qurt. Flotte wird bei euch einlaufen, um euch als neue Redakteurin oder Redakteur anzuwerben.

Warum?

Weil wir dringend Nachwuchs brauchen in unserer kleinen qurt.Redaktion.

Haben wir dein Interesse geweckt, oder werden wir dein Interesse wecken, so kontaktiere uns per Mail redaktion@qurt.news , Instagram qurt.news oder komm einfach direkt zu uns in die Redaktion. Jeden Dienstag von 14 – 15.30 in der Medienwerkstatt Haus 2 .

ABI 2018 – es ist geschafft!

Herzlichen Glückwunsch an alle hier Anwesenden, Sie haben die Prüfungen zum Abitur erfolgreich bestanden“, mit diesen Worten begrüßte Frau Wienberg am 18.06.18 den versammelten 13. Jahrgang in der Aula in Haus 1. Für manch eine*n war es eine echte Herausforderung nach Wochen unterrichtsfreier Zeit mal wieder um 08:30 Uhr in der Schule antreten zu müssen.

Nach den einführenden Worten und der Nachricht, dass der diesjährige Jahrgang, von den erbrachten Leistungen her, gegenüber dem ehemaligen etwas zurückliegt, übergab Frau Wienberg an ihre Kollegin in der Oberstufenleitung, Frau Küttler. Diese durfte dann ihre Passion für Zahlen ausleben und nannte einzelne herausragende Prüfungsergebnisse, die von Schüler*innen, tatsächlich einer Mehrheit von Schülerinnen, erbracht wurden.

Besonderes Augenmerk auf den Kursfahrten

Genau zehn Tage später, auch die letzten mündlichen Nachprüfungen in den Prüfungsfächern eins bis drei hinter sich, versammelte sich der Jahrgang erneut in der Aula Haus 1. Diesmal teilweise mit familiärer Begeleitung und, was für einige sicherlich sehr erfreulich war, zu deutlich späterer Stunde, nämlich um 17 Uhr.

Abwechselnd begleitet von reflektierten Liedern des Erich-Fried-Chors, zeichnete die Abendveranstaltung einen schönen Ausklang der Schullaufbahn der Neuabiturienten und Neuabiturientinnen. Jeder Tutor, bzw. jede Tutorin, ließ die im Tutorium gemeinsam verbrachte Zeit nochmal Revue passieren. Hierbei wurde fast durchgehend ein besonderes Augenmerk auf die Kursfahrten gelegt.

So schnell der ersehnte schullaufbahnabschließende Abend kam, so schnell war er auch schon wieder vorüber.

Abiball am 03.07.18 im KOSMOS, ab 22:30 Uhr Abendkasse für alle

Nun freuen sich alle auf den Abiball am 03.07.18, von 18:00-03:00 Uhr, im KOSMOS-Berlin. Für all diejenigen, die diesen Start in einen neuen Lebensabschnitt mitfeiern wollen, öffnet ab 22:30 Uhr die Abendkasse (15€), hierbei sei allerdings zu beachten, dass eure Namen vorher auf die Gästeliste kommen. Dafür müsst ihr euch an die Mitglieder des Abikomitees Amina Yildirim (LK-Kunst Göbel), Elias Kiala (LK-Portugiesisch Correia-Kungel) oder Sophie Mütze (LK-Geographie Laabs) wenden.

20180628_173639[1] 20180628_171019.jpg

Der Hofmeister – eine Aufführung des DS-Kurses 12

Die letzte Aufführung des DS-Kurses der 12. Klassen fand gestern in Kooperation mit der Jugendtheateretage im Theater unterm Dach statt. Der DS-Kurs befasste sich mit dem Drama “Der Hofmeister”, das sie durch viele komödiantische und auch ernste Szenen verwirklichten. Im Laufe der Produktion befassten sie sich in erster Linie mit dem Bildungssystem, was sie auch in ihrer Gruppe bzw. für sich diskutierten. Für die DS-Schüler war das sehr viel Zeitaufwand, der sich am Ende hoffentlich gelohnt hat. Die Resonanz auf das Stück ist sehr positiv, was sich an dem minutenlangem Applaus zeigte.

Wer das Stück noch nicht gesehen hat, sollte sich auf das Video der Aufführung freuen.

{:de}Unterwegs mit zinema.berlin{:}{:pt}A passear com zinema.berlin{:}

{:de}Auch heute waren wir wieder Unterwegs unter der Mission, ehemalige Schwitteraner*innen, die heute einer künstlerisch, gestalterischen Arbeit nachgehen, zu inteviewen. Dazu hat sich unsere Truppe heute um 09:00Uhr nähe des Hackeschen Markts versammelt…{:}{:pt}Hoje estivemos outra vez à procura de antigos alunos ‘Schwitteraner*innen’, que hoje em dia precorrem o caminho das artes, para os podermos entrevistar. Para isso o nosso grupo encontrou-se às 09:00 ao pé de Hackescher Markt…{:}

Förderverein sichert Unterstützung zu_@zinema.berlin

“500€ für das Filmprojekt zinema.berlin”

Bei der gestrigen Fördervereinssitzung konnten Kundry Rymon und Elias Kiala die anwesende Versammlung von einer finanziellen Unterstützung überzeugen. Hauptsächlich soll das Geld in das für den 14.09.18 geplante Kunst-Konzert fließen, bei dem Teile des Filmes in ihrer Rohversion gezeigt werden sollen. Außerdem soll das Konzert, für welches wir an allen Berliner Schulen und Kunsthochschulen Werbung machen wollen, eine Plattform für alle Kunstschaffenden dieser Schule werden, egal ob musikalisch, zeichnerisch, oder gestalterisch.

Der Eventort wird das JugendKulturZentrum-Königstadt in der Saarbrücker Str. 24 Berlin-Prenzlauer-Berg sein.

Wie kommt die Stimme in das Bild?

Montag, 25.06.2018, 15:30Uhr


So, hier seht ihr mal, wie professionell und effektiv Jakob und ich den Ton für die täglichen Tagesrückblicke einsprechen. Man nehme einen Haufen Bücher, einen Kartenhalter, natürlich ein Mikro und, was auf gar keinen Fall fehlen darf, “ausgeliehene Einkaufswagen”, ja natürlich sind die nur ausgeliehen 🙂 , vom Supemarkt nebenan. All dies benötigt man, um eine perfekte Tonkabine zu improvisieren oder eben ein Bücherlager, wenn´s sein muss…

Projekt #45 | Kunst im Supamolly

“Nichts Politisches und keine Genitalien.” Das ist die einzige Vorgabe, die die Bewohner_innen des ehemals besetzten Hauses in der Jessnerstraße den acht Schüler_innen für die Gestaltung ihrer Hofeinfahrt gegeben haben.

Pünktlich um neun ging’s an einem Tisch in der schummrigen Kneipe los, alle zeigten sich ihre Skizzen und Inspirationen aus dem Internet. Viel Diskusion gab es nicht, schnell wurde angefangen zu pinseln. Gestaltet wird ein aus der Gründerzeit übrig gebliebener verzierter Goldrahmen, ein altes Stuckelement vielleicht.

Bis Freitag wird sich im Supamolly noch kreativ ausgetobt, dann muss auch das Kunstwerk fertig sein.

Jakob Krüger – qurt.news

Kameraaa ist da-da-daaa!

!!!! Plus Zubehör!!

Damit starten wir frisch ausgestattet + rundum glücklich in die Projektwoche, und zinema.berlin! – Jetzt kann es nur noch an uns scheitern! 😉

Vielen herzlichen Dank an unsere Unterstützer* und Mitstreiterinnen, allen voran Herr Radzioch, Frau Pacheco und Herr Permanetter!

Wir halten euch natürlich weiterhin auf dem Laufenden!

Neues Equipment für qurt.

Heute wurden in Koorperation mit Hr.Permanetter, im Namen des Kunstbereiches, die Wege für eine neue KAMERA eingeleitet.

wuhu!!  (´・ᴗ・ ` )

Wir (qurt.) und der Kunst-Fachbereich erhalten in näherer Zukunft eine KAMERA für Projekte jeglicher Art.

nochmal WUHU!!   \(^▽^)/

Wir sagen euch natürlich Bescheid so bald sie in unseren Händen ist.

zinema.berlin

– ein Filmprojekt VON, MIT und ÜBER Schüler*innen als Künstler

Wir, das Schülerzeitungskollektiv qurt., starten in das nächste große Projekt: Wir werden einen Kurzfilm zum beruflichen Werdegang von Berliner Künstler*innen drehen – gemeinsam mit weiteren Aktiven, die verschiedene Berliner Schulen besuch(t)en und wie einige von uns Kunst, Schauspiel oder Film studieren (wollen)! Wenn du Bock auf ein qooles Festival hast, oder dich für Musik, Film, Theater oder die Arbeit am Set interessierst – oder selbst in einem Film auftreten willst oder jemanden kennst: Scroll down & SAVE THE DATE!

Berufswunsch: Künstler

SPOILER! Non-Fiction-Beiträge werden mit fiktionalen Szenen durchmischt und von Moderator*innen verknüpft zu einem ca. 30-minütigen Videomagazin. Im Fokus: Kurz-Dokfilme speziell über junge Schauspieler*innen und Filmschaffende – plus einzelne gemeinsam erarbeitete Szenen eines eigenen Kurzfilms, der unsere Situation thematisiert.

Die Protagonistin muss für das Filmstudium einen Bewerbungsfilm vorlegen und hat deshalb ihren dunkelhäutigen Lover veranlasst, als „Flüchtling“ in ihren Abiball zu platzen – um mit der Kamera die „authentischen“ Reaktionen ihrer  Weiterlesen

Großes Dankeschön!

Morgenpost vom 1.2.18. Zum Vergrößern klicken!

Jetzt ist es Zeit, mal kräftig danke zu sagen – an euch, unsere lieben Leser*innen bzw. Zuhörerinnen und Zuschauer, ohne die es uns gar nicht gäbe bzw. unser Tun sinnlos wäre 🙂 Und natürlich ebenso an die Schulleitung und die Sozialpädagogen, die uns so stark unterstützen – was von Seiten der Schulleitung aus überhaupt keine Selbstverständlichkeit ist, wie wir immer wieder von Medienmacher-Kolleg*innen anderer Schulen erfahren. DANKE FÜR ALLES! Der Preis geht an uns alle … 🙂

Und natürlich auch danke für eure vielen lieben Glückwünsche 🙂
Der ganze Beitrag aus der MoPo ist hier zu lesen.

ERSTER PLATZZZZZZ!!!!

Wir kommen grad vom Feiern – nachdem wir im Roten Rathaus zur besten Berliner Schülerzeitung der Sekundarschulen gekürt wurden! Wow…. danke danke DANKE!!!

Die Morgenpost schreibt in ihrem Beitrag (hier lesen!): “Zum ersten Mal war auch eine Schülerzeitung darunter, die ausschließlich online zu lesen ist – die Zeitung der Pankower Kurt-Schwitters-Sekundarschule mit dem Titel ‘qurt’. Für ihre multimediale Berichterstattung, die fast jeden Tag aktualisiert wird, erhielt diese Schülerzeitung dann auch den ersten Preis in der Kategorie Sekundarschulen. ‘Bei uns gab es auch erst eine gedruckte Zeitung, aber wir fanden online passender für unsere Schülerschaft’, sagte Kundry Rymon, Mitbegründerin der Online-Zeitung.”

Hier noch einige Eindrücke der heutigen Preisverleihung – ursprünglich live in unserer Instagram Story veröffentlicht 😉 Zum Vergrößern bitte klicken!

JUHUUUUUUUU!!!! :D

Oh mein Gott, wir haben gerade die freudige Nachricht erhalten: Beim diesjährigen Berliner Schülerzeitungswettbewerb gehören wir zu den Preisträgern!!!!! AAAAAAAHHHHHH!!!

Ich kann es gar nicht fassen!!

Wir freuen uns riiiieesig auf die Preisverleihung am 31.01. und sind saugespannt !

DANKE an all unsere lieben Leserinnen + Hörer + Glotzsuchtis, Umfragenteilnehmenden + Kommentarschreiber*innen, Weiterflüsterer + Rumposaunerinnen, und all die Menschen, die uns unter die Arme gegriffen haben! Wow..
Adiós, ich geh jetzt einmal ganz laut schreien. 🙂

Throwback: Verleihung der Sonderpreise beim SZW 2014/15 im Roten Rathaus

Weiterlesen