Kategorie: {:de}.projektwoche{:}{:pt}.semana de projetos{:}

Projekt einreichen und los geht`s

Es ist wieder soweit: Die Schwitterwoche steht vor der Tür und ihr könnt ab sofort wieder eure eigenen Projekte einreichen.

Bis zum 31.03 werden eure Projekte von den Sozis angenommen. In diesem Jahr steht alles unter dem Motto: Kurt mit Courage.

Nur ein kleiner Anreiz, ein Projekt zu leiten: Wenn nicht genügend Projekte eingereicht werden, leiten die Lehrer*innen die Schwitterwoche und ehrlicherweise will das bestimmt niemand von uns.

 

Projektliste Projekttage 2019

Die diesjährigen Projekttage (12. bis 14.Juni) rücken langsam näher! Damit ihr euch schon einmal ein Bild machen könnt, was in diesem Jahr alles tolles angeboten wird, hier die Liste aller Projekte und der zugehörigen Projektnummern. Gewählt wird vom 13. bis zum 17. Mai in den Pausen und in der Freiarbeit, sowohl im Schülerclub auf dem Hof von Haus 1, als auch im Freizeitbereich Haus 2. Bitte sucht euch im Voraus ein Projekt aus und merkt euch dessen Nummer (gilt nicht für die ProjektleiterInnen, ihr habt ja schon ein Projekt ; ) ). Außerdem wird ein Schülerausweis zur Identifikation nötig sein.  Besonders tolle Menschen, die bei der Wahl helfen möchten, melden sich bitte möglichst schnell bei den SozialarbeiterInnen. Ein hoch auf alle ProjektleiterInnen und das Organistionsteam und ansonsten… lasset die Spiele beginnen! Weiterlesen

Projektwoche

Die Schüler*innen haben es sich gewünscht, die GSV hat mit Mehrheit dafür gestimmt und sicher wisst Ihr es längst: Auch in diesem Jahr bieten die Schüler und Schülerinnen die Projekte in den 3 Projekttagen an. Viele bunte Ideen sind bereits eingegangen, und wer bis zum 20.03. noch eine Projektbewerbung einreicht, ist mit in der Auswahl.

Habt Ihr Lust, ein Projekt zu leiten, aber es fehlt die Idee? Lasst Euch von der letzten Projektwoche inspirieren – schaut einfach auf qurt.news!

Ab 21.3. werden die Projekte durch die Orga-Gruppe gesichtet – am 8.4. erhalten die Projektleitenden ihre erste Schulung (Save the date! 8.30 Uhr Aula Haus 2).

Ihr seid nicht sicher, ob Euer Projekt angenommen wurde? Mit Schülerinnen und Schülern, deren Projekt in der geplanten Form nicht funktioniert, wird eine alternative Lösung gesucht – Ihr werdet dann von Orgateam oder Sozis persönlich angesprochen. Habt Ihr nichts gehört, seid Ihr dabei!

Auf in die Schwitterwochen!

Auch in diesem Jahr organisieren wir wieder eine Projektwoche von SchülerInnen für SchülerInnen.

Also: die letzten Jahre haben dir gefallen und dich inspiriert? Du bist das erste Mal dabei und hast eine coole Idee oder ein außergewöhnliches Hobby? Dann organisiere doch an den Projekttagen 2019 vom 12. bis 14. Juni ein Projekt! Du bekommst die Chance, ein Projekt mit deinen Freunden für andere SchülerInnen der Schule anzubieten und dabei nicht nur großartige Erfahrungen zu sammeln, sondern auch neue Bekanntschaften mit SchülerInnen aller Jahrgänge zu knüpfen. Und keine Sorge: wir lassen dich bei der Organisation deines Projekts nicht allein! Als ProjektleiterIn erhältst du zwei Coachings: das erste am 8. April im 1. Block und am 27. Mai im 1. und 2. Block.

Interesse?  Halte in den kommenden Tagen und Wochen nach Plakaten Ausschau! Außerdem sollte mindestens ein Mitglied unseres Teams in eurer Klasse auftauchen und euch mit Anmeldungsbögen versorgen.

Lass uns zusammen in die Schwitterwoche fahren!

Projekt #44 | Lass liegen

In dem Projekt ging es darum, aus dem Müll den wir im Friedrichshainer Park gesammelt haben, Kunst zu machen. Außerdem haben wir uns mit der Plastikverschmutzung der Umwelt beschäftigt. Ich habe jedoch dieses Plakat erstellt, weil ich mit dem Müll nichts anzufangen wusste.

IMG_20180629_100203.jpg

Projekt #59 | Supreme Team

Auch in diesem Projekt wird getanzt. Die zwei Projektleiterinnen, beides erfahrene Tänzerinnen, bringen den anderen Teilnehmerinnen ihre Lieblingschoreografien bei und versuchen auch Anfängerinnen für Hip Hop zu begeistern. Jeden Morgen gibt es als erstes ein Warm-up, um die Verletzungsgefahr zu minimieren. Am Anfang der Woche wurde dannach eine kurze Choreo kennengelernt. Im Laufe der Woche kristallisierten sich nach und nach die beliebtesten Tänze heraus und diese werden jetzt ordentlich einstudiert, um sie am Montag bei den Präsentationen vorführen zu können. Am Montag wird wohl ein Mashup aus den folgenden drei Songs getanzt: Swalla von Jason Derulo feat. Nicki Minaj, Shake Body von Skales und Push Back von Ne-Yo. Auch ist dieses Projekt ein Musterbeispiel für die Einbindung und Interaktion der verschiedenen Jahrgänge, denn obwohl beide Projektleiterinnen die siebte Klasse besuchen, schrecken sie nicht davor zurück, auch Elftklässlerinnen in ihrem Projekt zu begrüßen.

 

-Paula Moritz

Projekt #61 | K-Pop Coverdancegroup

Auch dieses Projekt befasst sich mit dem derzeit so beliebten K-Pop, allerdings wird hier nicht nur zugehört sondern mitgestanzt! Da eigentlich jeder K-Pop-Song eine eigene, offizielle und professionelle Choreografie hat, entschloss sich diese Gruppe dazu, einen dieser Tänze zu covern. Gemeinsam einigten sie sich auf das Lied 뚜두뚜두 (ddu du ddu du) der Girlgroup BLACKPINK. Da der Tanz recht anspruchsvoll und für vier konzipiert ist, die Teilnehmerinnen aber überwiegend Anfängerinnen und zu acht sind, vereinfachten und veränderten sie den Tanz etwas. Alle haben eine Leidenschaft für’s Tanzen und fast alle sind wahre K-Pop-Fans. Ihre fertige Choreo wollen sie filmen und dieses Video dann am Montag bei den Präsentationen vorstellen.

Auch dazu kann ich nur sagen: 점! (Respekt)

 

-Paula Moritz

Projekt #20 | Amerikanisch/Italienisch Kochen

Auch in diesem Projekt dreht sich alles ums Essen. Die Teilnehmer*innen dieses Projektes beschäftigen sich intensiv mit zwei legendären Küchen: der italienischen und der US-amerikanischen. Morgens wird ein Rezept ausgesucht, dann geht ein Teil der Gruppe einkaufen. Danach geht’s ans Eingemachte; es wird geschnippelt und vorbereitet was das Zeug hält. In den vergangenden Tagen wurden Klassiker wie zum Beispiel Pizza, Nudeln, French Toast und Doughnuts zubereitet und gemeinsam verzehrt.

Guten Appetit!

Das Schokoladen-Massaker

-Paula Moritz

Projekt #26 | Kneipenspiele & Projekt #27 | Pokern und anderes

Diese zwei Projekte sind mehr oder weniger fusioniert, da sie sich mit sehr ähnlichen Themen befassen und beide in der Königstadt stattfinden. In beiden Projekten geht es darum, gemeinsam zu spielen und neue Spiele kennen zu lernen. Es geht um Nostalgie und die Schönheit der analogen Spiele. Alle entscheiden jeden Morgen gemeinsam, was gespielt werden soll, beispielweise Monopoly, Billiard, Poker oder die verschiedensten Kartenspiele. Jede*r Teilnehmer*in hat die Möglichkeit sein/ihr Lieblingsspiel vorzustellen und es den anderen beizubringen.

-Paula Moritz

Projekt #15 | Französische Cooltour

In diesem Projekt dreht sich alles um Frankreich und was dazu gehört. Die Teilnehmer*innen des Projektes haben alle den Französisch-Wahlplichtkurs gewählt und/oder können schon von sich aus Französisch sprechen. In den vergangenen Tagen wurden hier französische Rezepte gekocht, französische Musik gehört und Französisch gesprochen. Gekocht wurden bis jetzt Crêpes, Quiche, Flammkuchen, Crème Brulée und Ratatouille. Gestern besuchte die Gruppe das französische Zentrum und heute gucken sie die französische Komödie (Heute bin ich) Samba.

Comme c’est gentil.

-Paula Moritz

Projekt #46 | Schmuck machen und zeichnen

Die Teilnehmer*innen dieses Projektes leben sich auf gleich zwei Gebieten künstlerisch aus; beim Herstellen von Ohrringen, Armbändern und Ketten sowie beim freien Zeichnen. Gestern besuchte die Gruppe, auf der Suche nach Inspirationen, die Gemäldegalerie und jede*r Teilnehmer*in suchte sich eine*n Künstler*in, deren/dessen Stil sie heute beim Zeichnen nachahmen. Außerdem guckten sie heute den Film Big Eyes von Tim Burton und ließen sich auch davon inspirieren. Der hergestellte Schmuck besteht aus Draht, Faden und Glasperlen und wird am Montag bei den Präsentationen verkauft.

-Paula Moritz

qurt´zer Schnipsel zu #12 – Die Drucksache 12

Das Projekt #12 hat eigentlich den kreativen Zusatz: “Fancy, crazy, shit? Clip!”, dennoch sind die Schüler_innen relativ frei, in dem, was sie tun. Einige stellen Szenen aus bekannten Filmen nach, andere arbeiten künstlerisch.

Im Video zeigt euch eine Schülerin wie Drucken funktioniert.

Projekt #1 | Filmprojekt

Auch dieses Projekt beschäftigt sich mit Film und Fernsehen, allerdings werden hier die Filme nicht gedreht, sondern geguckt. Pro Tag soll je ein bedeutender Flim mit einer politischen Aussage oder einem anspruchvollen Thema geguckt werden, über den danach diskutiert wird. Zu diesen Filmen wird dann immer ein Plakat entworfen, welches am Montag bei der Präsentation vor- und ausgestellt wird. Bleibt danach noch Zeit übrig, was meistens der Fall ist, wird noch ein Unterhaltungsfilm angesehen. Bis jetzt wurden Filme wie zum Beispiel Die Welle, Ocean’s 8, Gozilla und To The Bone geguckt. Heute und morgen wollen die Teilnehmer*innen auch noch einige Filmklassiker gucken, um ihr Projekt etwas abzurunden.

Der heutige Film: Batman

-Paula Moritz

{:de}Projekt #57 | Sport und Spiel{:}{:pt}Projeto #57 | Desporto e jogo{:}

{:de}Dieses Projekt ist weit anspruchsvoller als es sich anhört. Montag und Dienstag ging es um den sportlichen Aspekt; im Friedrichshain und in anderen Parks spielen die Teilnehmer*innen Basketball, Fußball, Tischtennis und sogar Karten. Der heutige Tag findet unter dem Motto Technik zum Anfassen statt. Die Teilnehmer*innen beschäftigen sich heute überwiegend mit verschiedenen Kraftwirkungen und Motoren, insbesondere mit dem Motor eines Sportmotorrads. Alle Teilnehmer*innen besuchen den 10. und 11. Jahrgang und begeistern sich für Sport und Physik.

-Paula Moritz{:}{:pt}Este projeto é muito mais exigente do que parece. Segunda e terça falaram sobre a área desportiva; no Friedrichshain e noutros parques os participantes jogaram basket, futebol, ping pong e até jogaram às cartas. Hoje o tema é técnica de tocar. Os participantes ocuparam-se maioritariamente com diferentes reações da força e motores, especialmente o motor de uma mota desportiva. Todos os participantes são do 10º e do 11º ano e adoram desporto e física.

-Paula Moritz{:}

{:de}Projekt #40 | 321Fortnite{:}{:pt}Projeto #40 | 321Fortnite{:}

{:de}Dieses Projekt ist eine wahre Utopie für jeden Zocker. Hier ist für jede*n etwas dabei; von klassischen Jump’n’Run Games über Fortnite, bis hin zu Fifa. Seit Montag beschäftigen sich die Teilnehmer*innen mit Computerspielen und wie diese entstehen. Gestern haben sie sich zusätzlich mit Design beschäftigt und entwarfen ihr eigenes Logo. Morgen gibt es noch ein ganz besonderes Highlight; die Gruppe besucht das USK-Büro in Berlin, um alles über die Altersempfehlungen bei Computer- oder Online-Spielen zu lernen.

-Paula Moritz{:}{:pt}Este projeto é uma verdadeira Utópia para todos os jogadores de computador. Aqui encontras alguma coisa para todos; desde os clássicos Jump’n’Run Games sobre Fortnite, até Fifa. Desde segunda os participantes deste grupo entretem-se com jogos de computador e falam de como estes se desenvolvem. Ontem falaram sobre o design de jogos e criaram o seu próprio logotipo. Amanhã vai ser o highlight do projeto; o grupo vai visitar a empresa que determina a partir de que idade se pode jogar um jogo, para perceberem que critérios estão em causa quando decidem a idade minima que tem que se ter para jogar jogos online ou no computador.

{:}

{:de}Projekte #63 #72 | Teamfähigkeit beim Sport{:}{:pt}Projetos #63 #72 | Espírito de equipa em desporto {:}

{:de}Heute haben wir zwei Sportprojekte besucht, ein Fußball- und ein Volleyball-Projekt.

In beiden Projekten wurde davon gesprochen, wie wichtig es ist, mit verschiedenen Personen zu kommunizieren, sogar neue Freundschaften wurden gebildet! Es ist fantastisch zu sehen, wie Sport Leute verbindet.
In beiden Projekten wurde zunächst damit angefangen Aufwärmspiele zu machen, alle schienen beeindruckt zu sein, obwohl es warm war und viele erschöpft waren. Als sie angefangen haben zu spielen, waren wir begeistert zu sehen, wie Leute, die normalerweise nicht miteinander reden, sich so gut verstehen können beim Spielen.

In unserer Schule gibt es viele talentierte Jugendliche, wer weiß vielleicht ist der nächste Cristiano Ronaldo in deiner Klasse!!

– Juliana Martins und Bárbara Meneses

{:}{:pt}Hoje visitamos dois projetos de desporto, um de futebol e outro de volleyball.

Em ambos os projetos falaram sobre o quão importante é comunicar e interargir com pessoas diferentes, até já foram feitas novas amizades! É incrivel ver como desporto junta pessoas.
Nos dois projetos começaram por fazer um jogo de aquecimento, todos pareciam estar entusiasmados apesar do calor e cansaço da manhã, quando começaram a jogar foi incrivel observar como pessoas que normalmente não comunicam na escola conseguem entender-se tão bem.

Na nossa escola há muitos possiveis futuros talentos, se calhar o próximo Cristiano Ronaldo está na tua turma!!

– Juliana Martins e Bárbara Meneses

{:}

{:de}Mörder in der Schule!?{:}{:pt}Assassino na escola!?{:}

{:de}

Was bedeutet dieses Kunstwerk und wo kommt es her? Mord auf dem Schulklo? Ein Streich? Kunst? Ist es mit Blut, Farbe oder Lippenstift geschrieben worden? Sollten wir ab jetzt in Angst und Schrecken leben, weil wir die Nächsten sein könnten? Oder gehört das nur zur Inszenierung des Krimi-Projekts?

Viele Fragen, auf die wir keine Antwort haben. Werden wir sie je beantworten können? Man weiß es nicht und will es vielleicht auch gar nicht wissen….

-Paula Moritz{:}{:pt}
O que é que significa esta obra de arte e de onde vem? Assassínio na casa de banho da escola? Será uma partida? Arte? Foi escrito com sangue, tinta ou batom? Devemos viver apavorados, por se calhar sermos os próximos? Ou será apenas uma encenação do projeto de crime?

Muitas perguntas para as quais não temos resposta. Alguma vez as vamos conseguir responder? Não sabemos e se calhar nunca quereremos saber….

-Paula Moritz{:}

{:de}Projekt #78 | Kreatives Malen für die Schülerfirma{:}{:pt}Projeto #78 | Pintar com creatividade para a empresa da escola{:}

{:de}Seit dem Jahr 1997 gibt es an unserer Schule eine Schülerfirma. Die Firma mit dem Namen Schwitters Art sammelt Kunstwerke, die Schüler*innen an unserer Schule hervorgebracht haben und verkauft diese, vorausgesetzt der/die Künstler*in hat zugestimmt. Das Geld aus dem Verkauf geht zu je einem Drittel an den/die Künstler*in, die Schule und Schwitters Art.

In der diesjährigen Projektwoche wird bei Schwitters Art aber selber gemalt. Die Teilnehmer*innen des Projektes haben die Möglichkeit über die Woche hinweg verschiedenste Maltechniken auszuprobieren und mindestens ein vollständiges Gemälde zu fabrizieren. Ist der/die Künstler*in einverstanden, werden die Ergebnisse ab dem Ende der Woche über die Schülerfirma vermarktet.

Ein Projekt, welches dem Kunstschwerpunkt unserer Schule alle Ehre macht.

-Paula Moritz

{:}{:pt}Desde 1997 há na nossa escola uma empresa. A empresa com o nome Schwitters Art coleciona peças de arte, que alunos/alunas fizeram e vendem-as, com a autorização dos artistas. Um terço do dinheiro que se recebe vai para o artista, outro terço recebe a escola e outro terço recebe a empresa Schwitters Art.

Na semana de projeto deste ano a empresa tem um projeto onde os participantes podem aprender, durate esta semana, várias técnicas e têm a oportunidade de fazer pelo menos um quadro completo. Caso o artista esteja de acordo, no fim da semana os seus resultados são postos à venda no site de empresa.

Um projeto que honra a área das artes na nossa escola.

-Paula Moritz

{:}

Projekt #5 | Englische Filme

In diesem Projekt werden wahre Meisterwerke der englischen Filmkunst geguckt und bewertet. Am Montag lernten sich erst einmal alle kennen und unterhielten sich über ihre aktuellen Lieblingsfilme. Dann wurde der Film für den Tag ausgesucht: The Princess Diaries oder zu deutsch: Plötzlich Prinzessin. Die Filme werden jeden Morgen basisdemokratisch ausgewählt. Jeder Film wird nach dem Anschauen bewertet. Geguckt werden können alle Filme die eine FSK 12 verzeichnen können und die auf Englisch sind, denn das Projekt soll ja auch den schulischen Lehrauftrag erfüllen. Heute läuft Inception, welcher größtenteils nur wegen dem Hauptdarsteller, Leonardo DiCarprio, ausgewählt wurde.

Die Teilnehmer*innen erzählen mir, dass es zwar sehr Spaß macht, der Raum aber eigentlich viel zu hell ist, um etwas auf dem Whiteboard erkennen zu können.

Das hört sich doch nach einem unterhaltsamen Weg zum Englischlernen an. I like!

-Paula Moritz

Projekt #6 | Film

Licht, Kamera, Action!

Na gut, vielleicht ohne Licht und mit Herrn Permanetters Kamera, aber das ist es halt, womit die meisten Filmprojekte diese Woche zu kämpfen haben. Alle wollen sie einen Film machen, aber ausreichend Technik hat die Schule nicht, obwohl erst letzte Woche einiges neu angeschafft wurde.

So heißt es also improvisieren und mit dem auskommen, was da ist. Projekt #6 dreht ein Krimi, “Mord in der Schule”, präsentiert wird dieser wohl am Montag.

Bis dahin heißt es weiter: Licht, Kamera, Action – aber halt ohne Licht und mit geborgter Kamera.

Jakob Krüger – qurt.news

Projekt #48 | DIY Nähen

In diesem Projekt dreht sich alles um Nadel und Faden. Seit Montag sind die sechs Teilnehmerinnen fleißig am Nähen. Die Projekte, die sie sich am Montag ausgedacht haben, könnten unterschiedlicher nicht sein; während die eine sich an einem Kissen ausprobiert, legt die andere letzte Hand an den Saum ihres Rockes an. Wieder andere nähen Handyhüllen und Handtaschen. Zu Beginn des Projektes konnten noch nicht einmal alle nähen, jetzt wirken sie sicher und routiniert. Sie geben einander Tipps, tauschen Ideen aus und suchen nach neuen Inspirationen für das nächste Projekt.

-Paula Moritz

Der Hofmeister – eine Aufführung des DS-Kurses 12

Die letzte Aufführung des DS-Kurses der 12. Klassen fand gestern in Kooperation mit der Jugendtheateretage im Theater unterm Dach statt. Der DS-Kurs befasste sich mit dem Drama “Der Hofmeister”, das sie durch viele komödiantische und auch ernste Szenen verwirklichten. Im Laufe der Produktion befassten sie sich in erster Linie mit dem Bildungssystem, was sie auch in ihrer Gruppe bzw. für sich diskutierten. Für die DS-Schüler war das sehr viel Zeitaufwand, der sich am Ende hoffentlich gelohnt hat. Die Resonanz auf das Stück ist sehr positiv, was sich an dem minutenlangem Applaus zeigte.

Wer das Stück noch nicht gesehen hat, sollte sich auf das Video der Aufführung freuen.

Projekt #44 | Lass liegen

Bei “Lass Liegen” denke ich als erstes, dass da jemand Strandurlaub der anderen Art gemacht hat.
Müll sammeln, statt Sonnenbaden.
Dieser Gedanke kommt natürlich nicht von ungefähr. Unsere Weltmeere sind so schlimm verschmutzt wie noch nie. Und eine Besserung ist in naher Zukunft nicht in Sicht.

Die Schüler_innen bei Projekt #44 beschäftigen sich zwar mit dem Müllproblem, beginnen damit aber direkt vor der Haustür. Eine Stunde haben sie heute Müll im Volkspark gesamelt. Einst angelegt anlässlich des Thronjubiläums Friedrich II. ist der Park heute die reinste Müllkippe. Nach nur sechzig Minuten stapeln sich auf einer großen Plane unzählige “Fundstücke”, darunter Kronkorken, Zigaretten, Schnuller, noch verpacktes Essen und auch die vier Reifen eines Bobbycars.

Es ist erschreckend zu sehen, was es bedeutet, in einer Wegwerfgesellschaft zu leben.

Jakob Krüger – qurt.news

{:de}Unterwegs mit zinema.berlin{:}{:pt}A passear com zinema.berlin{:}

{:de}Auch heute waren wir wieder Unterwegs unter der Mission, ehemalige Schwitteraner*innen, die heute einer künstlerisch, gestalterischen Arbeit nachgehen, zu inteviewen. Dazu hat sich unsere Truppe heute um 09:00Uhr nähe des Hackeschen Markts versammelt…{:}{:pt}Hoje estivemos outra vez à procura de antigos alunos ‘Schwitteraner*innen’, que hoje em dia precorrem o caminho das artes, para os podermos entrevistar. Para isso o nosso grupo encontrou-se às 09:00 ao pé de Hackescher Markt…{:}