Kategorie: .projektwoche

Was für eine Woche!

Can, Inês, Akim, Elis, Jakob, Kundry & Daniel. Richard, der „Typ der Schilder druckt“ – meist bekannt als „Chef-Fotograf“ – macht das Bild. Den Rest müsst ihr euch also denken.

21:40 Uhr. Nein, entspannt die Woche ausklingen lassen war bei uns heute nicht. Bis 18.30 Uhr haben wir heute alle ziemlich durchgezogen, um die Printausgabe fertig zu kriegen. Weitere 3 Stunden später in der Druckerei konnten wir dann endlich aufjubeln! Am Montag holen wir sie ab, die exklusiven Ausgaben! Es gibt viel zu wenige zu haben – also stürzt euch drauf!! 🙂 Wir freuen uns und sind erst mal superhappy!

Es war eine ziemlich krasse Woche, aus der alle hoffentlich viel mitnehmen – ich hoffe, ihr habt so viel gelacht wie wir in #75. Andere Projekte hingegen waren nicht unbedingt immer zum Lachen, sondern haben eher zum Nachdenken angeregt oder zum Diskutieren, Ausprobieren und Machen. Und ich hoffe, dass die qurt.-Redaktion da nicht den qürtseren gezogen hat (ha! new one! … ok sorry), sondern alle genau so superfroh und stolz sind wie ich. Es ist wirklich unglaublich, was diese Woche an dieser Schule alles auf die Beine gestellt wurde! – und ich hoffe, dass wir ganz viele Momente von diesem Prozess einfangen konnten. Ich persönlich bin jedenfalls unglaublich froh, so eine tolle Truppe an meiner Seite zu haben, die diese Woche so hart gerockt hat! Es hat mir wirklich richtig Spaß gemacht mit euch. (War nur n bisschen qurts das ganze. 😉 ) Und auch vielen Dank an alle qurts und Schwitteranier*innen, die diese geile Zeit möglich gemacht haben! Das war doch mal ne Projektwoche!! 🙂 Nicht so’n komisches Lehrergedöhns da 😉 Weiterlesen

6+

#71 Kurt und Drogen

Unmittelbar vor der Projektwoche befragten wir Ella zu ihren Erwartungen, Sorgen und Wünschen an ihr Projekt „Kurt und Drogen“. Am letzten Tag der Woche berichtet sie uns nun, wie es gelaufen ist

qurt.: Jetzt ist die Projektwoche so gut wie vorbei – wie lief’s denn? Haben sich eure Sorgen erfüllt oder waren sie im Nachhinein vollkommen ungerechtfertigt?

Ella: Also ich muss sagen, ich war positiv überrascht. Wir hatten viele Leute in unserem Kurs, die wirklich interessante Sachen gesagt haben und sehr interessiert waren. Es war eine echt angenehme Atmosphäre.
Ich hab außerdem viel daraus mitgenommen, eine Gruppe eine Woche lang zu leiten – das war ja das erste Mal, dass ich das so gemacht hab. Kira und ich haben uns da als Projektleiter total gut ergänzt. Natürlich hätte man vielleicht die eine oder andere Sache besser machen können, auch so im pädagogischen Sinne. Aber da hat Kurt auch viele gute Sachen eingebracht.
Wir waren eine sehr durchmischte Gruppe: Es waren jüngere Schüler dabei, die das ganze Thema bisher nur von außen mitbekommen haben. Aber auch Ältere, die nicht unbedingt bei sich selbst, aber öfters schon mit mit Drogen und Sucht konfrontiert worden sind. Einerseits waren diese unterschiedlichen Erfahrungslevel total interessant. Andererseits weiß ich nicht, ob unser Programm immer so für alle das richtige war.

Ella (m.) und Kira aus der 11. Klasse leiteten das Projekt. Unterstützung bekamen sie dabei von Kurt (r.), dem Chef-Sozialarbeiter der Schule.

Weiterlesen

4+