GSV vom 29.11.18

Heute war die zweite GVS dieses Schuljahrs. Danke an alle Klassensprecher, dass ihr dabei wart!

Alle Termine von den SV-AG’s gibt es bald auf dem Vertretungsplan und hier auf qurt.news!

Außerdem findet ihr das Protokoll von der GSV und dem LET bald hier auf qurt.news und im Kasten, gegenüber des Vertretungsplans!

Die nächste GSV ist am 22.01.18 um 11:45Uhr!

Wir freuen uns schon 🙂u

Euer Schulsprecher*innen Team

Wiesente in Deutschland

Es gibt am Rothaarsteig in Nordrhein-Westfahlen eine freilebende Wiesent Herde die aus 23 Tieren besteht 19 der 23 Tiere sind in freier Wildbahn geboren. Sie leben in den Wäldern vom Rothaargebirge. Das Projekt der Auswilderung der Wiesents heist Wiesent Wildnis. Diese freie Wiesent Herde ist die erste seit 235 Jahren. Das Projekt wurde 2003 von Richard zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg angestoßen. Die Wiesente stammen aus der Flachland Kaukasus Linie und sind alle mit GPS Sendern ausgestattet. Die Herde wurde 2013 ausgewildert. Im Herbst 2014 wurden eine Wiesent Kuh und zwei Kälbchen von der Herde getrennt und nach Lettland gbracht um drohenden Revierkämpfen von Bullen zuvorzukommen. Im Oktober 2016 stürzte ein Einjähriger Bulle von einer mehreren Meter hohen Böschung herab und man gab ihm den Gnadenschuss. Unterstützt wurde das Projekt von dem Land Nordrhein-Westfahlen und dem betreiber Verein. Im Jahr 2016 Griff ein Muttertier eine Wanderin mit einem Hund an und verletzte sie leicht das Muttertier fühlte sich Warscheinlich durch den Hund bedroht und verteidigte sein junges.

 

 

Ähnliches Foto

Loch Ness: Monster oder Rufschädigung?

“surgeon’s photograph”, Robert Kenneth Wilson, 1934

Fort Augustus, Schottland. Der 1. November 2018, 7.32 Uhr Ortszeit. Ich stehe an den Ufern des Loch Ness. Hier soll es leben, dass wohl bekannteste Ungeheuer der Welt. Nebel liegt über dem See, das Wasser scheint ruhig. Trügerisch? Das Loch Ness ist ganze 37 Kilometer lang und zieht sich wie ein Riss durch den nord-westllichen Teil des Landes der Kilts und Dudelsäcke. An seiner tiefsten Stelle ist das Loch ganze 230 Meter tief. Aufgrund des hohen Niederschlags und des daraus resultierenden ständig aufgewühlten Wassers, ist das Wassser dunkel, fast schwarz. Selbst im Hochsommer übersteigt die Wassertemperatur nur selten frostige 5° Celsius im Winter liegt sie nicht selten im zweistelligen Minusbereich. Bei den Durschnittstemperaturen des Sees übeerlebt der durchschnittliche Mensch ohne Neoprenanzug und Schwimmweste grademal zehn Minuten, höchstens. Perfekte Vorraussetzungen, ein Ungeheuer zu verstecken, oder nicht?

Die erste Erwähnung eines solchen stammt aus dem Jahre 565. Dort heißt es, des Ungeheuer hätte versucht einen unschuldigen Pikten (Ureinwohner Schottlands) anzufallen und hätte sich nur im letzten Moment aufgrund eines Mönchs mit gezügtem Kruzifix und den Worten des allmächtigen Gottes auf den Lippen, angsterfüllt zurück ins Wasser verzogen. Meiner Meinung nach keine seriöse Quelle, vor allem da die Kirche nunmal dafür bekannt ist, bestimmte Begebenheiten zur Demonstration der eigenen Macht mehr oder weniger kreativ auszuschmücken. Im Laufe der darauffolgenden Jahrtausende tauchten immer wieder Menschen auf, die behaubteten, das Ungeheuer gesehen zu haben. Andere Verschwanden auf mysteriöse Weise, was natürlich sofort Verschwörungstheoretiker auf den Plan rief. Doch erst mit dem Zeitalter der Fotografie und des Unterwasserradars gab es immer mehr begründete Theorien. Es ähnle einem Plesiosaurus behaubten viele. Nicht zuletzt die Welt der Literatur und die Filmindustrie haben dazu begetragen, dass viele das Ungefeuer von Loch Ness liebevoll Nessie taufen und einen gutmütigen, wenn auch etwas tollpatschigen Riesen in ihr sehen, Ja, ihr. Vorallem die Schotten selbst sind fest davon überzeugt, es handle sich um ein Weibchen.

Nessie, 2018

Die Einheimischen profitieren seit Jahren vom alljährlichen Touristenboom. Jeder will das Monster sehen. Auch sind sie wohl fest von der Existenz eines riesigen Lebewesens im See überzeugt. Ein Anwohner erzählt mir stolz von dem Tag, an dem er einen fast 30 Meter langen Fleck auf seinem Radar entdeckte. Definitiv Nessie, nickt er. Weiter sagt er, die Mitbringselindustire stelle Nessie gerne als grünes, moppsiges Tier mit Duddelsack über der Schulter da, aber das einzige instrumentspielende Ungeheuer, dass er je gesehen habe, sei seine Ex-Freundin mit ihrer Blockflöte, lacht er.

Niemand weiß sorecht ob es Nessie überhaupt gibt und, wenn ja, ob sie wirklich ein männerfressendes Biest ist oder on sie einfach nur das unschuldige Opfer gehässiger Gerüchte ist. Aber eins muss man ihr lassen: sie hat sich einnen wirklich hübschen See als Lebensraum ausgesucht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Schüler*innen Haushalt trägt Früchte

Ein Haufen voller toller Dinge steht jetzt im Sozi-Büro darunter: Ein Bluetooth-Speaker, ein Wasserkocher, eine Mikrowelle und eine Nintendo Switch. Weiteres ist auf dem Weg Man darf sich freuen auf weitere Schätze, wie zum Beispiel: eine Couch für die Neunten, ein Waffeleisen, W-Lan für aus gewählte Klassenräume, ein Riesen-Jenga und zwei Fahrräder

man darf sich freuen

Karuna

Ein Großteil der SozialarbeiterInnen von unserer Schule kommt von Karuna. Karuna ist ein Verein der Infoveranstaltungen für SchülerInnen veranstaltet. Die Themen sind unteranderem Ernährung, Spielsucht und  Drogenprävention. Meiner Meinung nach war es sehr lang aber die Stationen haben sehr viel Spaß gemacht. Ich halte das Projekt für sehr sinnvoll.

Joko und Klaas die neue Show

Quellbild anzeigenAlle Joko und Klaas Freunde können sich auf 2019 freuen denn nächstes Jahr läuft die neue Pro sieben Contest Show mit Joko und Klaas. In der  Osnabrücker Zeitung verkündete Pro sieben Chef Daniel Rosemann das sie schon an einer neuen Show mit Joko und Klaas arbeiten. Fans erwarten wie üblich die ordentliche Portion Hassliebe. Wie Daniel Rosemann durchblicken lies werden beide das tun was sie beide am besten können “sich gegenseitig das Leben zur Hölle zu machen.”

 

Schlechte Laune im Herbst…

…kommt nicht von ungefähr. Der Mensch ist und bleibt ein Rudeltier, soll heißen: “Der Mensch übernimmt die Emotionen, die um ihn herum gezeigt werden.”, man kennt diesen Effekt vom Gähnen und Leuten die bei Witzen lachen, die sie gar nicht verstanden haben.

“im Herbst lässt jeder den Kopf hängen, weil alle anderen es auch tun.”

Doch was ist der Auslöser, der Funken der die nass, kalte Flamme der trostlosen -ähh- Trostlosigkeit… entzündet? das ist recht einfach: Hundescheiße! Ja, mehr Leute sind gewillt die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner liegen zu lassen, geschuldet an das eklig nass, kalte, gelenkunfreundliche Wetter. Dazu kommt das man als Fußgänger diese Tretmienen auch noch deutlich schwieriger endeckt (Braun in Braun). Aber nicht nur Tierexkremente auch anderer Müll, Pfützen, sowie die nassen Blätter selber stellen eine Stolper-,Rutsch oder Socken-Durchnässungs-Gefahr da.

“Müll ruiniert unsere Laune, unbemerkt verbirgt er sich bis zum Angriff – Ninja-Müll”

Ein dauerhaft gesengter Blick ist also kein Zeichen von vermiester Laune, sondern eine notwendige Strategie um sich vor Unfällen zu schützen. Unser Gehirn nimmt jedoch peripher die gesenkten Köpfe unserer Mitmenschen war und geht von allgemein schlechter Laune aus. Die daraus resultierende Herbst-Stimmung ist also eine Fehlinterpretation unseres Umfelds. Wirkliche Schutzmaßnahmen gibt es nicht, dass einzige das hilft ist die aktive Gehirn-Selbst-Überzeuge-Therapie.

Warum soll es Artikel 13 geben?

Der Vorschlag für Artikel 13 kam von Axel Voss (CDU).

„Ich finde, wir sollten anfangen, uns auf die Seite der Künstler zu stellen.“ sagte er am 11.9.2018 in Straßburg.Es soll mit dem Artikel 13 ein riesiger Uploud Filter in Kraft gesetzt werden. Der Filter soll die Copyright Probleme beseitigen. Betroffen sind nur kleine unternehmen,große unternehmen wie die online Zeitung Bild sind nicht betroffen.

Obwohl der Artikel 13 erstmal sehr sinnvoll erscheint, haben sich zahlreiche Wissenschaftler und Prominente dagegen geäußert. Ihre Begründug sei das wenn Artikel 13 in Kraft gesetzt wird, die meinungsfreiheit im Internet begrenzt wird.

Maaßenlose Freude

Am heutigen Vormittag hat nach wochenlangem Streit die Causa Maaßen (endlich) ein Ende gefunden. Hans-Georg Maaßen sie laut Bundesinnenminister Horst Seehofer, CSU, mit sofortiger Wirkung von all seinen Pflichten entbunden worden und befinde sich somit im einstweiligen Ruhestand.

Doch nochmal ganz von vorne: Im August 2012 erhielt Maaßen den Posten des Präsidenten des deutschen Bundesamts für Verfassungsschutz. Am 23.September 2018 entschlossen sich die Vorsitzenden der Parteien der Groko, Merkel, Seehofer und Nahles, ihn diesen Amtes zu entheben. Grund dieser Endscheidung war ein Interview mit der Bildzeitung vom 7. September in dem Maaßen linken und grünen Politikern und den Medien unterstellte, die Hetzjagden und Progrome in Chemnitz infolge der Ermordung des deutschen Daniel H. durch einen Syrer und einen Iraker erfunden zu haben, um der Instrumentalisierung des Mordes für Propaganda durch rechtspopulistische Gruppen wie “Pro Chemnitz” entgegen zu wirken. Vorallem die SPD drängte auf die Entlassung Maaßens, drohte sogar mit dem Ausstieg aus der Großen Koalition. Maaßen wird also des Amtes enthoben, die Pflichten von seinem Stellvertreter übernommen, doch Horst Seehofer möchte ihn “als Berater an seiner Seite behalten” und befördert ihn kurzerhand zum Staatssekretär. Dadurch wird ihm nicht nur sehr viel mehr Macht zu gesprochen, nein, er verdient auch 3000 Euro mehr im Monat. Diese Endscheidung führte zu einer wahren Revolte im Volk. Wie kann es sein, dass Maaßen für seine Taten (er soll zusätzlich die AfD vor einer Beobachtung durch den Verfassungsschutz bewahrt haben) auch noch belohnt wird? Auch durch den Rest der GroKo und die Opposition geht ein Aufschrei. Schließlich sieht Seehofer ein, dass ihm ein Fehler unterlaufen ist und stuft Maaßen Ende September auf den Posten eines Sonderberaters herab.

Der Grund für die ,jetzt doch recht unerwartete, komplette Entlassung Maaßens sei seine Abschlussrede vom 18. Oktober 2018 aus Warschau. Das Manuskript dieser Rede sei wohl in den folgenden Tage in Intranet des Bundes Amts für Verfassungsschutz zu sehen gewesen sein. Laut NDR, WDR und “SZ” heiße es in dieser Rede wörtlich:

(…)

Die Vorsitzenden der drei Parteien, die die Bundesregierung in Deutschland bilden, Frau Merkel, CDU, Herr Seehofer, CSU, und Frau Nahles, SPD, hatten am 23. September beschlossen, dass ich als Präsident des Bundesverfassungsschutzes abgelöst werden soll. Damit ist eine Regierungskrise In Deutschland beendet worden. Die SPD hatte mit einem Bruch der Koalition gedroht, wenn ich weiter im Amt bleiben würde.

Hintergrund der Regierungskrise war die Tatsache, dass ich am 7. September gegenüber der größten deutschen Tageszeitung “Bild-Zeitung” die Richtigkeit der von Medien und Politikern verbreiteten Berichte über rechtsextremistische “Hetzjagden” bzw. Pogrome in Chemnitz in Zweifel gezogen hatte. Am 26. August 2018 war ein Deutscher von Asylbewerbern in Chemnitz getötet worden. Am gleichen Tage gab es Demonstrationen ìn Chemnitz gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung von normalen Bürgern[,] aber auch von Rechtsextremisten. Dabei kam es auch vereinzelt zu Straftaten. Am folgenden Tag und an den darauffolgenden Tagen stand nicht das Tötungsdelikt im politischen und medialen Interesse, sondern rechtsextremistische Hetzjagden gegen Ausländer. Diese “Hetzjagden” hatten nach Erkenntnissen der lokalen Polizei, der Staatsanwaltschaft, der Lokalpresse, des Ministerpräsidenten des Landes und meiner Mitarbeiter nicht stattgefunden. Sie waren frei erfunden.

Ich habe bereits viel an deutscher Medienmanipulation und russischer Desinformation erlebt. Dass aber Politiker und Medien[,] “Hetzjagden” frei erfinden oder zumindest ungeprüft diese Falschinformation verbreiten, war für mich eine neue Qualität von Falschberichterstattung in Deutschland. Ich hatte mich in der darauffolgenden Woche gegenüber der “Bild-Zeitung” in nur vier Sätzen dazu geäußert, [I]ndem ich klarstellte, dass es nach Erkenntnissen aller zuständigen Sicherheitsbehörden keine derartigen rechtsextremistischen “Hetzjagden” gab.

(…)

Jedenfalls kann ich mir auch ein Leben außerhalb des Staatsdienstes zum Beispiel in der Politik oder in der Wirtschaft vorstellen. Ich hätte nie gedacht, dass die Angst vor mir und vor der Wahrheit Teile der Politik und Medien in solche Panik und Hysterie versetzt, dass vier Sätze von mir ausreichend sind, um eine Regierungskrise in Deutschland auszulösen.

Natürlich nahmen Linke und Grüne diese Anschuldigungen nicht einfach so hin und übten in den folgenden Wochen weiterhin Druck auf Seehofer aus, was schlussendlich zu diesem Ruhestand geführt haben soll. Vom RBB heißt es, sichere Quellen seien der Annahme, Maaßen habe von sich aus nach einem Ruhestand verlangt und Seehofer sei dem mit Freude nachgekommen.

Naja, wie auch immer, ich persönlich bin jedenfalls froh, dass mit Maaßen hoffentlich ein weiterer Staatsbediensteter mit zweifelhaften Ansichten in der Versenkung verschwindet.