Kategorie: Schule

Wahlmöglichkeiten Schüler*innen Haushalt 2019

2 Vorschläge, die im letzten Jahr nicht umgesetzt wurden, stehen auf Wunsch des Koordinationsteams wieder zur Wahl:

A|Wir wollen einen Wasserhahn!

Wir wollen andere Wasserhähne in Haus 1, damit man ENDLICH seine Wasserflasche auffüllen kann.

Kosten: ca. 250 Euro

B| Spiele in XXL

Spiele für die Pausen haben wir einige. Was fehlt, ist die riesen Version – zum Beispiel Jenga in XXL. Weg vom Tisch und ein bisschen mehr Bewegung!

Kosten: ca. 150 Euro

Und das sind Eure Vorschläge aus diesem Jahr:

Nr.1|Sofas in Haus 2

Im Freizeitbereich und im Billiardraum ist es meistens sehr voll,deshalb würden wir uns noch mehr Sitzmöglichkeiten wünschen.Wäre das nicht cool?

Kosten: ca. 1000 Euro

Nr.2|Ghettoblaster/BoomBlaster

Wir wünschen uns eine Musikbox die laut genug ist, um die Turnhalle zu beschallen, aber auch im Freien gut ist. Sie wäre für alle verfügbar. Z.B.: für die Tanz AG oder den Sportunterricht.

Kosten: 200 Euro

Nr.3|Grüner Bunter Schulhof

Wir wollen doch eigentlich eine umweltfreundliche Schule sein,deshalb wünschen wir uns für den Schulhof (Haus 1) gute Erde und Pflanzen.Die AG “Welt der Wunder” würde darum kümmern.

Kosten: ca.450 Euro

Nr.4|Schwarze Couch im Schulclub

Die Wand mit den Mangaseiten sieht stylisch aus – was noch cooler aussehen würden? Eine schwarze Eckcouch davor, von der man die Kickererspiele ansehen kann. Das wär doch was!

Kosten: ca. 800 Euro

Nr.5|Hoodies für den 8. Jahrgang

Wir wünschen uns Hoodies für alle 8. Klassen umsonst. Das Design würden wir selber machen.

Kosten: Min. 2400 Euro zzgl. Kosten für den Print

Nr.6|Tee für den Schulclub und den Freizeitbereich

Wir trinken besonders im Winter sehr viel Tee. Deshalb wünschen wir uns einen Teevorrat mit vielen Sorten .Wir freuen uns schon aufs Tee trinken!

Kosten: ca.150 Euro

Nr.7|Bänke unterm Pavillon

Wir hätten gerne Bänke unterm Pavillon Haus 2, weil es öfter mal regnet und der Boden kalt ist. Wir würden die Bänke ggf. auch gerne selber bauen. Das wäre doch voll die gute Idee?

Kosten: ca 500 Euro

Nr.8|Litfaßsäule für den Hof Haus 1 und/oder Haus 2

Die Litfaßsäule gilt in Berlin als ausgestorben – damit stirbt auch eine Kultur in Berlin. Wir finden eine werbefreie Litfaßsäule auf dem Hof, an der Interessenvertretungen der Schüler*innen selbst zu Festen, Demos und aktueller Politik informieren und plakatieren können, auf Termine und Treffen aufmerksam gemacht werden könnte, wäre eine wunderbare Bereicherung und passt zu unserer Schule!

Kosten: zwischen 600 und 1000 Euro

Nr.9|Gitarre für den Freizeitbereich

Eine Gitarre könnte in Freistunden, Pausen oder nach der Schule Musikbegeisterten zur Verfügung stehen.

Kosten: ca 200 Euro

Gewählt werden kann Montag bis Mittwoch (30. September bis 2. Oktober) in beiden Hofpausen sowohl im Freizeitbereich Haus 2, als auch im Schulclub Haus 1.

 

 

Ergebnisse der U18 Wahl für das Europäische Parlament

14.00 Uhr, Schulclub
Nach und nach trudeln immer mehr Menschen, die sich in den vergangenen zwei Wochen zum Stimmenauszählen bereit erklärt haben, ein. Die Wahlurnen werden zusammen getragen und man stärkt sich mit Käsenachos.
Dann geht’s los. Zuallererst werden sämtliche Urnen geleert; eine wahre Flut gefallteter Zettel begräbt den Tisch unter sich. Im Vorfeld wurden mehrere Tische zu einer langen Tafel zusammen gerückt und mit kleinen Schildchen, die die Namen der führenden Parteien tragen, versehen.
Jede*r Anwesende*r greift sich einen Stapel Wahlzettel und sortiert sie einen nach dem andern den dem gesetzten Kreuz entsprechenden Schildchen zu. Im Laufe der Zeit bilden sich klare Favoriten heraus; viel Linke, noch mehr Grüne. Immer wieder werden Kommentare abgegeben, die einzelnen Parteien werden angefeuert, man freut sich über die die wachsenden Stapel der politisch linken Parteien. Die Zettel, bei denen eine Gültigkeit nicht unmittelbar zu erkennen ist, werden gesammelt und es wird demokratisch entschieden, welche wirklich ungültig sind. Dann wird gezählt und gerechnet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und hier die Ergebnisse:

Wahl

Mit Zahlen aber auch:

Wahlergebnis Europawahl 2019 (Deutschland) - Kurt-Schwitters-Oberschule

Von den insgesamt 751 Sitzen im Europaparlament stehen 96 Deutschland zu. Wenn die Ergebnisse unserer U18-Wahl also so vom deutschen Volk gewählt werden würde, sähe die Aufteilung der deutschen Plätze wie folgt aus. Die Grünen würden über 41 Sitze verfügen, Die Linke über 17, Die PARTEI würde 12 Plätze belegen, die SPD 7 und die CDU 5. Während sich Piraten und Tierschutzpartei je 2 Sitze sichern können würden, schaffen es die AfD, die Partei für Tierschutz und Die Frauen, sowie die Partei für Gesundheitsforschung lediglich auf je einen Sitz.

Von 913 wahlberechtigten SchülerInnen waren nur etwa 347 wählen. Damit liegt die Wahlbeteiligung nur knapp über 38 %.

Tanzende Idole | Spring Break Party

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Königsstadt, 12. April 2019, 19.15 Uhr. Der Bass pumpt, alles vibriert. Im wogenden Licht der bunten Scheinwerfer erkennt man kaum Gesichter. Zugegeben etwas befremdlich, wenn draußen noch die Sonne scheint, aber das ist es wohl was “Schulpartys” ausmacht. Diese hier weist jedoch erstaunlich wenig Ähnlichkeit mit den üblichen Feierlichkeiten im Schulrahmen auf; keine Lehrer, keine Eltern und statt Simon & Garfunkel läuft Lil Pump.

In diesem frühen Stadium der Party ist der Dancefloor noch nicht sonderlich lit, der Hauptteil der Anwesenden lehnt an der Bar und schlürft Fritz-Limo und macht sich über die Gratis-Snacks her oder stellt seine Lungenkapazität bei einer Partie Tischkicker unter Beweis.

Das Motto in diesem Jahr lautete “Kindheitshelden und Idole”, für eine entsprechende Kostümierung gab’s ermäßigten Eintritt, wodurch man so manchem Superheld, einigen Märchenfigur und Sportlern begegnet. Dazwischen mischt sich aber auch der ein oder andere Gast, der sein Halloween-Kostüm zu recyclen scheint. So begegne ich unter anderem einem Geist und einem Kürbis.

Je weiter der Abend voran schreitet, desto mehr füllt sich auch die Tanzfläche. Zu beginn noch in peinlich berührten Grüppchen am Rand, doch spätestens nach den Open-Stage Beiträgen von Hassan, Bella, Neiva und Stefanie als hemmungsloses Knäul aus wogenden Leibern. Die Veranstalter bestätigten zwar, dass in diesem Jahr bedeutend weniger SchülerInnen den Frühling feiern, aber auch diese reduzierte Menge an verschwitzten Jugendlichen hat noch die Macht, das Gebäude beben zu lassen.

Zwischen zeitgenössischen (und nicht immer ganz jugendfreien) Rap und Hip Hop mischt sich nach und nach auch der ein oder andere Song aus einer Ära der Party-Musik in der Keiner der hier Tanzenden auch nur geboren war, und zwischen Hits von ABBA und Post Malone startet der eine oder die andere einen unbeholfenen Flirt-Versuch bei einer Lautstärke, die jegliche verbale Kommunikation praktisch unmöglich macht.

Um 22 Uhr ist dann aber in bester Schulmanier Schluss mit Party, schließlich muss ein jeder noch rechtzeitig zur Schlafenszeit zu Hause sein. Und ich muss sagen: alles in allem, ein absolut gelungener Abend mit netten Leuten, guter Musik und der richtigen Stimmung.

Wie in jedem Jahr, gebührt auch diesmal aller Dank der fabulösen Technik-AG, die das wirklich meisterhaft organisiert haben, ihr rockt!