Ergebnisse der U18 Wahl für das Europäische Parlament

14.00 Uhr, Schulclub
Nach und nach trudeln immer mehr Menschen, die sich in den vergangenen zwei Wochen zum Stimmenauszählen bereit erklärt haben, ein. Die Wahlurnen werden zusammen getragen und man stärkt sich mit Käsenachos.
Dann geht’s los. Zuallererst werden sämtliche Urnen geleert; eine wahre Flut gefallteter Zettel begräbt den Tisch unter sich. Im Vorfeld wurden mehrere Tische zu einer langen Tafel zusammen gerückt und mit kleinen Schildchen, die die Namen der führenden Parteien tragen, versehen.
Jede*r Anwesende*r greift sich einen Stapel Wahlzettel und sortiert sie einen nach dem andern den dem gesetzten Kreuz entsprechenden Schildchen zu. Im Laufe der Zeit bilden sich klare Favoriten heraus; viel Linke, noch mehr Grüne. Immer wieder werden Kommentare abgegeben, die einzelnen Parteien werden angefeuert, man freut sich über die die wachsenden Stapel der politisch linken Parteien. Die Zettel, bei denen eine Gültigkeit nicht unmittelbar zu erkennen ist, werden gesammelt und es wird demokratisch entschieden, welche wirklich ungültig sind. Dann wird gezählt und gerechnet.

Und hier die Ergebnisse:

Wahl

Mit Zahlen aber auch:

Wahlergebnis Europawahl 2019 (Deutschland) - Kurt-Schwitters-Oberschule

Von den insgesamt 751 Sitzen im Europaparlament stehen 96 Deutschland zu. Wenn die Ergebnisse unserer U18-Wahl also so vom deutschen Volk gewählt werden würde, sähe die Aufteilung der deutschen Plätze wie folgt aus. Die Grünen würden über 41 Sitze verfügen, Die Linke über 17, Die PARTEI würde 12 Plätze belegen, die SPD 7 und die CDU 5. Während sich Piraten und Tierschutzpartei je 2 Sitze sichern können würden, schaffen es die AfD, die Partei für Tierschutz und Die Frauen, sowie die Partei für Gesundheitsforschung lediglich auf je einen Sitz.

Von 913 wahlberechtigten SchülerInnen waren nur etwa 347 wählen. Damit liegt die Wahlbeteiligung nur knapp über 38 %.

Deutscher Luxus auf Kosten anderer | National Overshoot Day

Der Overshoot Day, zu Deutsch auch Erdüberlastungstag, gibt jährlich den Tag an, ab dem die Menschen mehr Ressourcen verbraucht und Emissionen ausgestoßen haben, als die Erde in einem Jahr reproduzieren beziehungsweise abbauen kann.

Dieser Tag ist für Deutschland in diesem Jahr der 3. Mai. Ab heute stehlen wir sämtliche Ressourcen von Menschen anderer, klimafreundlicherer Nationen und kommender Generation. Würde jeder Mensch den Luxus eines so großen ökologischen Fußabdrucks in Anspruch nehmen, wie wir es in Deutschland tun, würden wir eine Fläche von drei komplette Erden verfügen müssen. Damit belegt die Bundesrepublik den 8. Platz im internationalen Ranking. Weiterlesen

Projektliste Projekttage 2019

Die diesjährigen Projekttage (12. bis 14.Juni) rücken langsam näher! Damit ihr euch schon einmal ein Bild machen könnt, was in diesem Jahr alles tolles angeboten wird, hier die Liste aller Projekte und der zugehörigen Projektnummern. Gewählt wird vom 13. bis zum 17. Mai in den Pausen und in der Freiarbeit, sowohl im Schülerclub auf dem Hof von Haus 1, als auch im Freizeitbereich Haus 2. Bitte sucht euch im Voraus ein Projekt aus und merkt euch dessen Nummer (gilt nicht für die ProjektleiterInnen, ihr habt ja schon ein Projekt ; ) ). Außerdem wird ein Schülerausweis zur Identifikation nötig sein.  Besonders tolle Menschen, die bei der Wahl helfen möchten, melden sich bitte möglichst schnell bei den SozialarbeiterInnen. Ein hoch auf alle ProjektleiterInnen und das Organistionsteam und ansonsten… lasset die Spiele beginnen! Weiterlesen

Tanzende Idole | Spring Break Party

Königsstadt, 12. April 2019, 19.15 Uhr. Der Bass pumpt, alles vibriert. Im wogenden Licht der bunten Scheinwerfer erkennt man kaum Gesichter. Zugegeben etwas befremdlich, wenn draußen noch die Sonne scheint, aber das ist es wohl was “Schulpartys” ausmacht. Diese hier weist jedoch erstaunlich wenig Ähnlichkeit mit den üblichen Feierlichkeiten im Schulrahmen auf; keine Lehrer, keine Eltern und statt Simon & Garfunkel läuft Lil Pump.

In diesem frühen Stadium der Party ist der Dancefloor noch nicht sonderlich lit, der Hauptteil der Anwesenden lehnt an der Bar und schlürft Fritz-Limo und macht sich über die Gratis-Snacks her oder stellt seine Lungenkapazität bei einer Partie Tischkicker unter Beweis.

Das Motto in diesem Jahr lautete “Kindheitshelden und Idole”, für eine entsprechende Kostümierung gab’s ermäßigten Eintritt, wodurch man so manchem Superheld, einigen Märchenfigur und Sportlern begegnet. Dazwischen mischt sich aber auch der ein oder andere Gast, der sein Halloween-Kostüm zu recyclen scheint. So begegne ich unter anderem einem Geist und einem Kürbis.

Je weiter der Abend voran schreitet, desto mehr füllt sich auch die Tanzfläche. Zu beginn noch in peinlich berührten Grüppchen am Rand, doch spätestens nach den Open-Stage Beiträgen von Hassan, Bella, Neiva und Stefanie als hemmungsloses Knäul aus wogenden Leibern. Die Veranstalter bestätigten zwar, dass in diesem Jahr bedeutend weniger SchülerInnen den Frühling feiern, aber auch diese reduzierte Menge an verschwitzten Jugendlichen hat noch die Macht, das Gebäude beben zu lassen.

Zwischen zeitgenössischen (und nicht immer ganz jugendfreien) Rap und Hip Hop mischt sich nach und nach auch der ein oder andere Song aus einer Ära der Party-Musik in der Keiner der hier Tanzenden auch nur geboren war, und zwischen Hits von ABBA und Post Malone startet der eine oder die andere einen unbeholfenen Flirt-Versuch bei einer Lautstärke, die jegliche verbale Kommunikation praktisch unmöglich macht.

Um 22 Uhr ist dann aber in bester Schulmanier Schluss mit Party, schließlich muss ein jeder noch rechtzeitig zur Schlafenszeit zu Hause sein. Und ich muss sagen: alles in allem, ein absolut gelungener Abend mit netten Leuten, guter Musik und der richtigen Stimmung.

Wie in jedem Jahr, gebührt auch diesmal aller Dank der fabulösen Technik-AG, die das wirklich meisterhaft organisiert haben, ihr rockt!

Erstes Bild von einem schwarzen Loch

Wissenschaftler sind begeistert seit Jahrzehnten warteten Wissenschaftler auf diesen Moment.

Am Mittwoch wurde das erste Bild von einem schwarzen Loch veröffentlicht eine Reihe von Teleskopen fotographierte den Schatten von einem schwarzen Loch. Höchstwarscheinlich wird es für diese Entdeckung einen Nobelpreis geben. Ein schwarzes Loch hat so eine Hohe Anziehungskraft das sogar Licht der Schwerkraft nicht nachgeben kann.

Entnommen von: Scinexx  https://www.scinexx.de/news/kosmos/das-erste-foto-eines-schwarzen-lochs/

(Das Bild ist ziemlich unspektakulär(auch meiner meinung nach))

Internationaler Frauentag

Vom 3.-7.3.19 haben wir uns gemeinsam mit einer Female Woche auf den Internationalen Frauentag eingestimmt.

In verschiedenen Settings wurde über Gleichberechtigung von Frauen informiert und diskutiert: welche starken Frauen haben die Geschichte der Gleichberechtigung geprägt, wie sieht die Entwicklung von Frauenrechten bzw. Gleichberechtigung in Deutschland aus, welche Felder bewegen Euch in diesem Zusammenhang, wie ist die Situation von Mädchen und Frauen weltweit und hier bei uns.

Viele haben am Donnerstag symbolisch Lila, die Farbe des Feminismus getragen, die Oberstufe bezog mit einem Banner deutlich Stellung. Freizeitbereich und Schulclub waren an diesem Tag nur für Mädchen* geöffnet. Während Jungen erlebten, wie es ist, ausgeschlossen zu sein, eroberten Mädchen männlich dominierte Räume und hatten z.B. viel Spaß am Kicker. Die Diskussionen, die aus dieser provokanten Situation entstanden, waren wichtig und fruchtbar und bleiben als Denkanstoß hoffentlich in Erinnerung.

Projektwoche

Die Schüler*innen haben es sich gewünscht, die GSV hat mit Mehrheit dafür gestimmt und sicher wisst Ihr es längst: Auch in diesem Jahr bieten die Schüler und Schülerinnen die Projekte in den 3 Projekttagen an. Viele bunte Ideen sind bereits eingegangen, und wer bis zum 20.03. noch eine Projektbewerbung einreicht, ist mit in der Auswahl.

Habt Ihr Lust, ein Projekt zu leiten, aber es fehlt die Idee? Lasst Euch von der letzten Projektwoche inspirieren – schaut einfach auf qurt.news!

Ab 21.3. werden die Projekte durch die Orga-Gruppe gesichtet – am 8.4. erhalten die Projektleitenden ihre erste Schulung (Save the date! 8.30 Uhr Aula Haus 2).

Ihr seid nicht sicher, ob Euer Projekt angenommen wurde? Mit Schülerinnen und Schülern, deren Projekt in der geplanten Form nicht funktioniert, wird eine alternative Lösung gesucht – Ihr werdet dann von Orgateam oder Sozis persönlich angesprochen. Habt Ihr nichts gehört, seid Ihr dabei!

Tschüss Winter – Hallo Sommer

Der Winter ist in diesem Jahr nicht nach Berlin gekommen und viele waren dieses ekelhafte Mischwetter leid, darum haben wir den Sommer in unsere Räume geholt. Drei Tage lang sorgten in Freizeitbereich und Schulclub Badesachen und tropische Deko für karibisches Flair, entspannt-lässige Musik lief im Hintergrund und die Strandbar von Kurt Café verlockte mit sommerlichen Smoothies, Eis, Sandwiches und leckerem Gebäck. Pause mal anders.

Den großen Zulauf verdankt die Aktion nicht zuletzt dem kreativen Banner der SKET-Gruppe – vielen Dank dafür und vielen Dank allen, die geholfen haben, die Tage zu einem Erfolg zu machen.

qrf

hdrpl

qrf

Bock auf Ausland ?!

Du träumst von einem Aufenthalt im Ausland und möchtest während deiner Schulzeit andere Kulturen kennenlernen, aber ein ganzes Jahr in Übersee macht dir und deinem Geldbeutel (beziehungweise dem deiner Eltern) Angst? Dann könnte das hier vielleicht etwas für dich sein:

Die gemeinnützige Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) erzielt keine finanziellen Gewinne und setzt sich seit über 60 Jahren mit internationalen Jugendbegegnungen für interkulturelle Bildung und Toleranz ein.

Bewirb dich ab sofort bei der YFU für den Kurzaustausch CULTURE CONNECTIONS CHINA und für ein DEUTSCH-TÜRKISCHES KREATIVCAMP in Görlitz.

Mit CULTURE CONNECTIONS CHINA haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, für zwei Wochen das chinesische Schattentheater kennenzulernen und in einer Gruppe von chinesischen und deutschen Jugendlichen Szenen zum Thema „Ich und die Welt“ zu erarbeiten. Begleitend leben die Schülerinnen und Schüler bei einer Gastfamilie und bekommen so ganz persönliche Eindrücke vom chinesischen Alltag. Die Stiftung Mercator fördert alle Teilnehmenden mit Stipendien, sodass nur ein kleiner Eigenbetrag von 250 Euro plus Visumsgebühren anfallen. Bewerbungsschluss ist der 5. April 2019.

Während des zweiwöchigen KREATIVCAMPS in Görlitz können sich die Teilnehmenden an unterschiedlichen Themen wie HipHop-Dance, Streetart&Graffiti und Fotografie ausprobieren. An dem Camp nehmen jeweils 15 Jugendliche aus Deutschland und der Türkei teil. YFU bereitet alle Jugendlichen auf die interkulturelle Begegnung vor und führt auch während des Camps begleitende Workshops zum Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen durch. Dank der Förderung der Stiftung Mercator ist die Teilnahme, bis auf die An- und Abreise, kostenfrei. Bewerbungsschluss ist der 13. Mai 2019.

Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen zu den Programmen findet ihr im Internet unter www.yfu.de/cultureconnections und www.yfu.de/kreativcamp.

 

Fridays for future | Schüler dieser Erde vereinigt euch!

Es ist das tödliche Plastik in Unseren Meeren, die stickige Luft in Unseren Städten und der schädliche Müll in Unseren Wäldern. Es ist dieses Unheil von dem Wir täglich hören und was Uns wütend macht. ihr könntet etwas tun, aber anstatt Unsere Natur zu schützen, lasst ihr Wälder roden und versteckt euch dabei hinter Arbeitsplätzen. ihr könntet etwas tun, aber anstatt Unsere Natur zu schützen, schützt ihr die Automobilindustrie und versteckt euch dabei hinter Arbeitsplätzen. ihr könntet mehr Züge auf die Schienen schicken, Fahrradwege ausbauen, Solarkraftwerke bauen und an innovativen Technologien forschen, aber ihr versteckt euch hinter eurem Geld, dem Geld was Uns nichts nützt. ihr habt immer die gleichen Argumente, Wir haben nur eins:

Es geht um die Zukunft Unseres Planeten, Unserer Erde über die ihr uns in der Schule Tag für Tag so viele schöne aber auch schreckliche Geschichten erzählt. In Physik, Chemie und Biologie lernen Wir wie Sie funktioniert, in Geschichte zeigt ihr Uns aus welchen Fehlern ihr gelernt habt, und in Politik lernen Wir zu kämpfen, zu kämpfen für eine bessere Zukunft. Wenn Wir an Freitagen nicht zur Schule gehen, dann machen Wir nur das, was ihr uns beigebracht habt. Wir kämpfen für Unsere Zukunft, eine Zukunft die ihr nicht mehr erleben werdet.

ihr seid die, die über Unsere Zukunft und die Zukunft Unserer Kinder entscheiden. Wir, Wir sind eure Kinder und Kindes Kinder, Und Uns, Uns gehört die Zukunft! Und deshalb werden Wir morgen gemeinsam auf die Straße gehen und für Unser Leben kämpfen!

Schüler dieser Erde vereinigt Euch!

Hinweis:
Morgen (25.01.) tagt in Berlin die Kohlekommission, die einen schnellen Kohleausstieg beschließen könnte. Um ihr mehr Druck zu machen wurde für morgen zum Schul.- und Unistreik aufgerufen.

Ablauf:
12 Uhr Start vorm Wirtschaftsministerium (Invalidenstraße 48)
13 Uhr Demozug zum Kanzleramt
13:30 Uhr Zwischenkundgebung vor dem Reichstag
14 Uhr Demozug zum Wirtschaftsministerium + Abschlusskundgebung
16 Uhr Ende der Klimademo

Dies ist kein Aufruf, entscheidet selbst wie wichtig Euch Eure Zukunft ist.

Brand in der Kurt Schwitters Schule

Das ist keine Übung. Es brennt wirklich.

Es ist 10:20 Uhr als der klassische Gong der Sprechanlage in allen Räumen von Haus 1 und 3 ertönt und sich Herr Radzioch zu Wort meldet.
Ein Feueralarm der anderen Art, sonst gab es bei jeder Übung ein schrilles Pfeifen. Doch heute, als es wirklich brannte ist alles anders. Die Alarmanlage außer Betrieb, zum Glück gibt es die Durchsage.
Wenig später waren alle Schülerinnen und Schüler auf dem Hof versammelt. Aufgrund der niedrigen Temperaturen wurden sie dann in die Turnhalle gebracht, zeitgleich traf die Feuerwehr ein, Männer mit Atemmasken liefen ins Haus 1 um den Brand zu löschen – Doch was war passiert?

Die Jungentoilette in Haus 1 im Erdgeschoss, die in der Projektwoche durch Schülerinnen und Schüler aufwendig gestaltet wurde ist komplett ausgebrannt. Die Bilder zeigen das Bild der sinnlosen Zerstörung. Es muss ein Schüler gewesen sein, der dort während des zweiten Blocks eine Rolle Toilettenpapier ansteckte. Der Plastikkasten darum schmolz daraufhin, so dass sich giftige Gase entwickelten. Durch die Rauchentwicklung bei einem Feuer entstehen große Gefahren für alle. Eine Schülerin musste mit Atembeschwerden ins Krankenhaus.

Nachdem der Brand gelöscht wurde ging der Unterricht normal weiter. Die Jungentoilette im Erdgeschoss bleibt jedoch bis zur aufwendigen und teuren Sanierung gesperrt – Und noch viel schlimmer, die Kunst ist nicht ersetzbar. jakr

Sachdienliche Hinweise bitte an Herrn Radzioch. 

Auf in die Schwitterwochen!

Auch in diesem Jahr organisieren wir wieder eine Projektwoche von SchülerInnen für SchülerInnen.

Also: die letzten Jahre haben dir gefallen und dich inspiriert? Du bist das erste Mal dabei und hast eine coole Idee oder ein außergewöhnliches Hobby? Dann organisiere doch an den Projekttagen 2019 vom 12. bis 14. Juni ein Projekt! Du bekommst die Chance, ein Projekt mit deinen Freunden für andere SchülerInnen der Schule anzubieten und dabei nicht nur großartige Erfahrungen zu sammeln, sondern auch neue Bekanntschaften mit SchülerInnen aller Jahrgänge zu knüpfen. Und keine Sorge: wir lassen dich bei der Organisation deines Projekts nicht allein! Als ProjektleiterIn erhältst du zwei Coachings: das erste am 8. April im 1. Block und am 27. Mai im 1. und 2. Block.

Interesse?  Halte in den kommenden Tagen und Wochen nach Plakaten Ausschau! Außerdem sollte mindestens ein Mitglied unseres Teams in eurer Klasse auftauchen und euch mit Anmeldungsbögen versorgen.

Lass uns zusammen in die Schwitterwoche fahren!

qurt.café ?!

Kennst du schon das Kurt Café? Wir sind ein Team aus rund 15 motivierten SchülerInnen und wir organisieren ein Schüler-Café an unserer Schule.

Als Startaktion veranstalten wir am Mittwoch, dem 16. Januar (der Ehrentag des Drachen) und in der Mittagspause einen Basar mit Sandwichs, Kuchen und heißen Getränken im Schülerclub auf dem Hof von Haus 1.

Schaut vorbei und gönnt euch leckeres Essen zu fairen Preisen von SchülerInnen für SchülerInnen.

{:de}qurt.adventskalender{:}{:pt}qurt.Calendário{:}

{:de}Für alle, die es noch nicht mit bekommen haben: Hier kommt ihr zu unserem großartigen Adventskalender!!!

Dieses Jahr öffnen wir verschiedene Türen innerhalb der Schule und zeigen euch Verborgenes und neue Perspektiven.

Wenn ihr lieber selbst Türchen suchen wollt, wie bei einem klassischen Adventskalender, zieht einfach los und sucht sie in der Schule.

Mit euren Smartphones werdet ihr sie öffnen können ;){:}{:pt}Para todos que ainda nao perceberam aqui vem o nosso grande e excelente Calendário!!!

Ao longo deste ano várias portas serao abertas aqui na nossa escola e vamos mostrar a voces novas e ocultas perespectivas.

Se preferires ser tu mesmo a abrir uma porta como num calendário clássico, apenas sai e procure elas na escola.

Com os vossos telemoveis vao poder abrir-las 🙂

 

 {:}

Point of PrevYou| Flyer sind raus!

Freitag zwischen 14.00 und 17.00 Uhr haben sich alle Mitglieder des Teams ihr Paket an Flyern und Plakaten aus dem “Hauptquartier” abgeholt. Insgesamt handelte es sich um 4000 Flyer und 400 Plakate.

In den kommenden Tagen werden die Flyer an circa 50 verschiedenen kunst- und musikorientierten (Hoch-)Schulen und Universitäten in Berlin verteilt um ein noch breiteres Publikum auf das qurtsfilm-Forum aufmerksam zu machen.

Du interessierst dich für Film und Fernsehen? Dann schau doch am 12. Januar 2019 mal im Kino Babylon Berlin vorbei! Du hast in diesem Jahr einen (Kurz-)Film gedreht oder an einem mitgewirkt? Dann reiche diesen noch heute auf www.prevyou.de ein, wir zeigen ihn bei Point of PrevYou, denn Kino ist keine Kunst für die Schublade. Besonderer Fokus liegt auf Schulprojekt-, Bewerbungs- und Erstjahres-Studentenfilmen und dem anschließenden Austausch darüber. Du willst in der Filmbranche Fuß fassen und sucht nach Kontakten und Inspirationen die dir dabei behilflich sein können? Wir, gut zwanzig film-begeisterte SchülerInnen, StudienbewerberInnen und FilmstudentInnen bieten dir ehrliche Talkrunden und Interviews mit Debütanten und ExpertInnen des deutschen Films. Auch die ganz generelle Frage: “Wie werde ich KünstlerIn?” spielt eine Rolle. Mehr Kontext dazu gibt’s auf zinema.berlin.

Ein weiteres Highlight des Abends wird der Coming-of-Age-Film “Zeit läuft”, welcher 2019 in die Kinos kommt und vorab exklusiv bei uns gezeigt wird. Wichtig: Bei allen gezeigten Filmen handelt es sich nicht um öffentliche Vorstellungen, da man sich unter anderem für die Karten anmelden muss. Diese Klausel ermöglicht es uns ,Filme zu zeigen, ohne deren Präsentation auf Festivals zu behindern und Filme der dffb und Filmuni ins Programm aufzunehmen, welche nicht öffentlich gezeigt werden dürfen.

Schau auf www.prevyou.de vorbei, schreibe uns eine E-Mail an info@prevyou.de, kontaktiere uns per Instagram unter zinema.berlin und halt Ausschau nach unseren Flyern und Plakaten!

Die qurtsfilm-Crew

GSV vom 29.11.18

Heute war die zweite GVS dieses Schuljahrs. Danke an alle Klassensprecher, dass ihr dabei wart!

Alle Termine von den SV-AG’s gibt es bald auf dem Vertretungsplan und hier auf qurt.news!

Außerdem findet ihr das Protokoll von der GSV und dem LET bald hier auf qurt.news und im Kasten, gegenüber des Vertretungsplans!

Die nächste GSV ist am 22.01.18 um 11:45Uhr!

Wir freuen uns schon 🙂u

Euer Schulsprecher*innen Team

Wiesente in Deutschland

Es gibt am Rothaarsteig in Nordrhein-Westfahlen eine freilebende Wiesent Herde die aus 23 Tieren besteht 19 der 23 Tiere sind in freier Wildbahn geboren. Sie leben in den Wäldern vom Rothaargebirge. Das Projekt der Auswilderung der Wiesents heist Wiesent Wildnis. Diese freie Wiesent Herde ist die erste seit 235 Jahren. Das Projekt wurde 2003 von Richard zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg angestoßen. Die Wiesente stammen aus der Flachland Kaukasus Linie und sind alle mit GPS Sendern ausgestattet. Die Herde wurde 2013 ausgewildert. Im Herbst 2014 wurden eine Wiesent Kuh und zwei Kälbchen von der Herde getrennt und nach Lettland gbracht um drohenden Revierkämpfen von Bullen zuvorzukommen. Im Oktober 2016 stürzte ein Einjähriger Bulle von einer mehreren Meter hohen Böschung herab und man gab ihm den Gnadenschuss. Unterstützt wurde das Projekt von dem Land Nordrhein-Westfahlen und dem betreiber Verein. Im Jahr 2016 Griff ein Muttertier eine Wanderin mit einem Hund an und verletzte sie leicht das Muttertier fühlte sich Warscheinlich durch den Hund bedroht und verteidigte sein junges.

 

 

Ähnliches Foto

Loch Ness: Monster oder Rufschädigung?

“surgeon’s photograph”, Robert Kenneth Wilson, 1934

Fort Augustus, Schottland. Der 1. November 2018, 7.32 Uhr Ortszeit. Ich stehe an den Ufern des Loch Ness. Hier soll es leben, dass wohl bekannteste Ungeheuer der Welt. Nebel liegt über dem See, das Wasser scheint ruhig. Trügerisch? Das Loch Ness ist ganze 37 Kilometer lang und zieht sich wie ein Riss durch den nord-westllichen Teil des Landes der Kilts und Dudelsäcke. An seiner tiefsten Stelle ist das Loch ganze 230 Meter tief. Aufgrund des hohen Niederschlags und des daraus resultierenden ständig aufgewühlten Wassers, ist das Wassser dunkel, fast schwarz. Selbst im Hochsommer übersteigt die Wassertemperatur nur selten frostige 5° Celsius im Winter liegt sie nicht selten im zweistelligen Minusbereich. Bei den Durschnittstemperaturen des Sees übeerlebt der durchschnittliche Mensch ohne Neoprenanzug und Schwimmweste grademal zehn Minuten, höchstens. Perfekte Vorraussetzungen, ein Ungeheuer zu verstecken, oder nicht?

Die erste Erwähnung eines solchen stammt aus dem Jahre 565. Dort heißt es, des Ungeheuer hätte versucht einen unschuldigen Pikten (Ureinwohner Schottlands) anzufallen und hätte sich nur im letzten Moment aufgrund eines Mönchs mit gezügtem Kruzifix und den Worten des allmächtigen Gottes auf den Lippen, angsterfüllt zurück ins Wasser verzogen. Meiner Meinung nach keine seriöse Quelle, vor allem da die Kirche nunmal dafür bekannt ist, bestimmte Begebenheiten zur Demonstration der eigenen Macht mehr oder weniger kreativ auszuschmücken. Im Laufe der darauffolgenden Jahrtausende tauchten immer wieder Menschen auf, die behaubteten, das Ungeheuer gesehen zu haben. Andere Verschwanden auf mysteriöse Weise, was natürlich sofort Verschwörungstheoretiker auf den Plan rief. Doch erst mit dem Zeitalter der Fotografie und des Unterwasserradars gab es immer mehr begründete Theorien. Es ähnle einem Plesiosaurus behaubten viele. Nicht zuletzt die Welt der Literatur und die Filmindustrie haben dazu begetragen, dass viele das Ungefeuer von Loch Ness liebevoll Nessie taufen und einen gutmütigen, wenn auch etwas tollpatschigen Riesen in ihr sehen, Ja, ihr. Vorallem die Schotten selbst sind fest davon überzeugt, es handle sich um ein Weibchen.

Nessie, 2018

Die Einheimischen profitieren seit Jahren vom alljährlichen Touristenboom. Jeder will das Monster sehen. Auch sind sie wohl fest von der Existenz eines riesigen Lebewesens im See überzeugt. Ein Anwohner erzählt mir stolz von dem Tag, an dem er einen fast 30 Meter langen Fleck auf seinem Radar entdeckte. Definitiv Nessie, nickt er. Weiter sagt er, die Mitbringselindustire stelle Nessie gerne als grünes, moppsiges Tier mit Duddelsack über der Schulter da, aber das einzige instrumentspielende Ungeheuer, dass er je gesehen habe, sei seine Ex-Freundin mit ihrer Blockflöte, lacht er.

Niemand weiß sorecht ob es Nessie überhaupt gibt und, wenn ja, ob sie wirklich ein männerfressendes Biest ist oder on sie einfach nur das unschuldige Opfer gehässiger Gerüchte ist. Aber eins muss man ihr lassen: sie hat sich einnen wirklich hübschen See als Lebensraum ausgesucht.

Der Schüler*innen Haushalt trägt Früchte

Ein Haufen voller toller Dinge steht jetzt im Sozi-Büro darunter: Ein Bluetooth-Speaker, ein Wasserkocher, eine Mikrowelle und eine Nintendo Switch. Weiteres ist auf dem Weg Man darf sich freuen auf weitere Schätze, wie zum Beispiel: eine Couch für die Neunten, ein Waffeleisen, W-Lan für aus gewählte Klassenräume, ein Riesen-Jenga und zwei Fahrräder

man darf sich freuen

Karuna

Ein Großteil der SozialarbeiterInnen von unserer Schule kommt von Karuna. Karuna ist ein Verein der Infoveranstaltungen für SchülerInnen veranstaltet. Die Themen sind unteranderem Ernährung, Spielsucht und  Drogenprävention. Meiner Meinung nach war es sehr lang aber die Stationen haben sehr viel Spaß gemacht. Ich halte das Projekt für sehr sinnvoll.

Joko und Klaas die neue Show

Quellbild anzeigenAlle Joko und Klaas Freunde können sich auf 2019 freuen denn nächstes Jahr läuft die neue Pro sieben Contest Show mit Joko und Klaas. In der  Osnabrücker Zeitung verkündete Pro sieben Chef Daniel Rosemann das sie schon an einer neuen Show mit Joko und Klaas arbeiten. Fans erwarten wie üblich die ordentliche Portion Hassliebe. Wie Daniel Rosemann durchblicken lies werden beide das tun was sie beide am besten können “sich gegenseitig das Leben zur Hölle zu machen.”

 

Schlechte Laune im Herbst…

…kommt nicht von ungefähr. Der Mensch ist und bleibt ein Rudeltier, soll heißen: “Der Mensch übernimmt die Emotionen, die um ihn herum gezeigt werden.”, man kennt diesen Effekt vom Gähnen und Leuten die bei Witzen lachen, die sie gar nicht verstanden haben.

“im Herbst lässt jeder den Kopf hängen, weil alle anderen es auch tun.”

Doch was ist der Auslöser, der Funken der die nass, kalte Flamme der trostlosen -ähh- Trostlosigkeit… entzündet? das ist recht einfach: Hundescheiße! Ja, mehr Leute sind gewillt die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner liegen zu lassen, geschuldet an das eklig nass, kalte, gelenkunfreundliche Wetter. Dazu kommt das man als Fußgänger diese Tretmienen auch noch deutlich schwieriger endeckt (Braun in Braun). Aber nicht nur Tierexkremente auch anderer Müll, Pfützen, sowie die nassen Blätter selber stellen eine Stolper-,Rutsch oder Socken-Durchnässungs-Gefahr da.

“Müll ruiniert unsere Laune, unbemerkt verbirgt er sich bis zum Angriff – Ninja-Müll”

Ein dauerhaft gesengter Blick ist also kein Zeichen von vermiester Laune, sondern eine notwendige Strategie um sich vor Unfällen zu schützen. Unser Gehirn nimmt jedoch peripher die gesenkten Köpfe unserer Mitmenschen war und geht von allgemein schlechter Laune aus. Die daraus resultierende Herbst-Stimmung ist also eine Fehlinterpretation unseres Umfelds. Wirkliche Schutzmaßnahmen gibt es nicht, dass einzige das hilft ist die aktive Gehirn-Selbst-Überzeuge-Therapie.

Warum soll es Artikel 13 geben?

Der Vorschlag für Artikel 13 kam von Axel Voss (CDU).

„Ich finde, wir sollten anfangen, uns auf die Seite der Künstler zu stellen.“ sagte er am 11.9.2018 in Straßburg.Es soll mit dem Artikel 13 ein riesiger Uploud Filter in Kraft gesetzt werden. Der Filter soll die Copyright Probleme beseitigen. Betroffen sind nur kleine unternehmen,große unternehmen wie die online Zeitung Bild sind nicht betroffen.

Obwohl der Artikel 13 erstmal sehr sinnvoll erscheint, haben sich zahlreiche Wissenschaftler und Prominente dagegen geäußert. Ihre Begründug sei das wenn Artikel 13 in Kraft gesetzt wird, die meinungsfreiheit im Internet begrenzt wird.